Gute Nacht

Zum Woch­enen­dein­läuten noch eine kleine Wasser­standsmeldung: Wenn man die Rotwe­in­flaschen zu lässt, nimmt man ab, meinen Wolf­gang Schäu­ble und Ulrich Wick­ert.

Webi­nar ist in Deutsch­land eine geschützte Marke, kann aber beschreibend wohl prob­lem­los ver­wen­det wer­den.

Black lives mat­ter kön­nte die größte Protes­tak­tion der USA sein, mit bis zu 25 Mil­lio­nen Teil­nehmern.

Moin

Und nun zum Ernst des Lebens: Eine Twit­terin hat von ihrer Schwest­er einen Schnel­lkochtopf mit Erb­sen­suppe qua­si ver­ma­cht bekom­men, let­ztere tut den ein­fach nicht weg. Jet­zt ste­ht der da schon 3 Jahre und die Frage bei Schrödingers Schnel­lkochtopf wäre, was bei Bewe­gung nun genau passiert und wen man fragt, der gefahr­los den bewe­gen kön­nte. Die schöneste Antwort fand ich ja:

Druck­ven­til lösen.

Gute Nacht

Ich habe mich let­ztes Jahr für den ALDI-60-Ock­­en-Tarif inter­essiert, und nach ein­er Abwä­gung mich doch dage­gen entsch­ieden. Mit Net­z­­club-Karten habe ich 1GB schnelles Inter­net für lau im Monat, da nutzt mir dieser Tarif her­zlich wenig für so viel Kohle. Bei der Tarnkappe berichtet man jet­zt, dass das Daten­vol­u­men auch schnell futsch ist — und wenn man Vol­u­men nach­bucht: Der ganze Tarif.

Guten Morgen

Lars hat unseren Pod­cast gehört und Dien­stags bei Mor­rie gele­sen, auch auf Tipp von Olli Schulz, und war ver­gle­ich­bar ent­täuscht, wie ich es wohl wäre, hätte ich es gele­sen. Das ist wohl so, wie es ein Bekan­nter über die Schwierigkeit mit Leseempfehlun­gen von Elke Hei­den­re­ich mal kri­tisierte: Sie sage immer, dass sie ein Buch schön finde, aber nicht warum,

Moin

Manch­mal klappt das mit den Mel­dun­gen ein­fach bess­er, ich ver­suche mal rauszubekom­men, woran das liegt, vielle­icht an meinem neuen, alten Schreibgerät.

Über Funk kommt ger­ade rein, während ich die jüng­ste Bet­treisende mit­tags­bette, dass die Gästerliste Geis­ter­bahn den renom­mierten Pod­cast­preis, den einzi­gen wirk­lich wichti­gen, wenn man mich fragt, jeden­falls den Pod­cast­preis Meist­ge­has­ster Pod­cast bis­lang nicht angenom­men haben.

Guten Morgen

Kaum schmeisst einen die jüng­ste Mitreisende mor­gens um halb 6 malaus der Koje, um kurz danach weit­er zu pen­nen, hat man auch mal mor­gendlich Zeit für ein paar Kritzeleien.

Herrpaul_ hat ein neues Spielzeug für, äh, seinen Nach­wuchs.

Flusskiesel kriegt Spa­malot Spam­mer­lob für seine Seite.

Falls jemans noch einen neuen Begriff ler­nen möchte: In Ibben­büren,

Gute Nacht

Bei Kot­tke wurde ein alter John-Cleese-Clip über Extrem­is­mus aus­ge­graben:

Der größte Vorteil des Extrem­is­mus’ ist, dass er dich gut fühlen lässt, weil er dich mit Fein­den ver­sorgt. Lass mich das erk­lären. Das Großar­tige beim Fein­de­haben ist, dass du vorgeben kannst, das Übel der ganzen Welt wäre in deinen Fein­den, all das Gute dieser Welt in dir.

Moin

Ein Beitrag von Lars [via] hat mich dazu gebracht, noch mal meine alte Siemens-Nix­­dorf-Tas­­tatur raus zu kra­men und hach, ja, die ist schon wesentlich schön­er, was das Schreibge­fühl ange­ht. Habe ich mal bei ein­er Krankenkasse mitgenom­men, die die aus­sortiert hat oder bes­timmt aus­sortieren wollte, so genau weiß ich das auch nicht mehr. Ich meine,

Gute Nacht

Hab ganz ver­passt, dass ein Bekan­nter aus mein­er Heimat­stadt auf Platz 2 der deutschen Album-Charts ger­auscht ist. Und wie mein Brud­er meinte:

Muss man ja erst mal schaf­fen, die grausame Musik durch den unsäglichen Text noch zu unter­bi­eten🙄

Der Guardian beschreibt die aktuelle Lage in den USA ganz passend.

In Ischgl,

Gute Nacht

Max­i­m­il­ian Bud­den­bohm geht an einem Kiosk vor­bei und wem die Infor­ma­tion noch nicht reicht, um den dazuge­höri­gen Text zu lesen, dem ist ja auch nicht mehr zu helfen.

In meinem Heimat-Wiki habe ich heute neben der Kinds­besin­gung zwei Artikel anle­gen kön­nen, was ein­er­seits span­nend und ander­er­seits auch bedrück­end ist.

Noch zwei Buchti­tel kom­men dank des Kaf­fee­haus­sitzers auf die Ausleih­liste.