Guten Morgen

Die Bun­desregierung erwägt die Abschaf­fung des Heil­prak­tiker­berufes. Mir scheint, dass da aber auch sehr der Wun­sch Vater des Gedanken ist.

Die New York Times analysiert, wie Don­ald Trump das US-amerikanis­che Präsi­den­te­namt in 11.000 Tweets verän­derte.

Kon­stan­tin Klein hat sich den weltweit sich­er­sten E‑Mail-Dienst ange­se­hen und ist ernüchtert.

Und während ich mir die Frage stelle: Was machen eigentlich die Heilthe­o­retik­er?

Guten Morgen

Claas Relotius lässt an Juan Morenos Buch rum­nörgeln, als ob es da noch irgen­deine Rep­u­ta­tion zurück­zugewin­nen gäbe.

Don­ald Trump möchte in Col­orado eine Mauer bauen. Col­orado gren­zt aber nicht an Mexiko.

Falls jemand noch Jugendliche ken­nt, die noch nicht wegen des Kli­mas auf die Straßen gegan­gen sind, ein­fach mal lesen,

Stephen Colbert on Trump

Introducing the Netherlands to Trump

Donald Trump — Full Documentary of a narcissistic Sociopath

Lesezeichen vom 22.01.2017

  • Sean Spicer – Wikipedia Der Press­esprech­er des amtieren­den US-Präsi­­den­ten Don­ald Trump, Sean Spicer, hat gle­ich in sein­er allerersten Pressekon­ferenz seine Glaub­würdigkeit geschred­dert: “Er las eigene, völ­lig unbelegte und nach­weis­lich falsche „Fak­ten“ über die Zuschauerzahlen vor. Unter anderem behauptete er: „Das war das größte Pub­likum, das jemals bei ein­er Verei­di­gung dabei war, sowohl vor Ort als auch weltweit,

Lesezeichen vom 17.01.2017

  • Peter Breuer — Kai Diek­mann, der noch bis zum 31. Jan­u­ar… “Her­aus­ge­ber der BILD ist, besuchte Don­ald Trump und schenk­te ihm ein Stück der Berlin­er Mauer mit Unter­schriften von Hel­mut Kohl, Michail Gor­batschow und George Bush. … Zur Ironie der Geschichte gehört, dass Diek­mann nach seinem Inter­view mit Trump in der FAZ erzählt, Trump wün­sche sich „sichere Gren­zen“ nach Mexiko – einem Land,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die NPD ist ver­fas­sungs­feindlich, aber erlaubt, entschei­det das Bun­desver­fas­sungs­gericht. Sie habe schlicht nicht das Poten­tial, die Demokratie abzuschaf­fen. Erlaubt wegen Inkom­pe­tenz, auch mal was.

Die taz fast das wirre Trump-Inter­view der Blödzeitung zusam­men.

Ulrich Horn hält das derzeit­ige Betra­gen der NRW-SPD für kopf­los.

Und während ich mir die Frage stelle: Ren­nen die Rechen jet­zt von der AfD wieder zur NPD rüber?

Lesezeichen vom 16.01.2017

Donald Trump’s Russian pee-pee party