Guten Morgen

Morgenkaffee

So an die 5 Jahre hat es gebraucht, bis ich auf die Idee gekom­men bin, dass Warn­far­ben­rot nicht zu den Grund­far­ben dieses Blog-Themes gehört. Das habe ich jet­zt mal geän­dert, die Warn­farbe ist raus, erset­zt durch eine Farbe, die Schoko­lade heißt. Die Zitate erscheinen von nun an in ein­er Farbe, die Man­del­weiß heißt,

Lesezeichen vom 16. April 2013

  • was fehlt …: … Die Vor­rats­dat­en — taz.de — „Es geht nur gemein­sam, und da ist nicht ein Instru­ment wie die Vor­rats­daten­spe­icherung in der Lage, einen Anschlag zu ver­hin­dern, aber es ist ein wichtiger Baustein, und auf den kommt es auch an.“ Wir danken Hans-Peter Uhl, Innen­ex­perte bei der CSU, für sein qual­i­fiziertes State­ment zum Anschlag auf den Boston Marathon.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Film­regis­seur Diet­rich Brügge­mann poltert gegen die Berlin­er Schule, die aus­führliche Rück­e­nan­sicht­en mit Tief­gang ver­wech­sle.

Nicole Wal­ter hat einen ganz inter­es­san­ten Text über Net­zneu­tral­ität geschrieben.

Kon­stan­tin Klein hat in seinen Blog eine Auss­chlussver­fü­gung gegen Ver­lage als eigenes Leis­tungss­chutzrecht einge­baut.

Ist auch schön, mal Poli­tik­ern Nach­hil­fe in Poli­tik zu geben.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Leis­tung muss sich wieder lohnen. Sagt wer? Der Vor­stand der Piraten­partei Hes­sen und erhöht seine Gehäl­ter um 50%.

De Ein­satz von Drohnen hil­ft ange­blich bei Brän­den, Geisel­nah­men und zur Dro­gen­bekämp­fung, meint man jeden­falls ohne einen Beleg zu geben im hes­sis­chen Innen­min­is­teri­um. An das Wort Kinder­pornogra­phie traut man sich wohl nicht mehr ran.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das Bun­desver­fas­sungs­gericht hat den Eilantrag von Peter Gauweil­er gegen EZB-Anlei­henkäufe abgelehnt.

Die Tagess­chau bekommt eine neue Melodie.

Hans Leyen­deck­er hat das Buch von Bet­ti­na Wulff gele­sen. Scheint wohl nur was für Seifenopern­fans zu sein.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie ernst sollte man Grüßau­gust­frauen eigentlich neben dem Pro­tokoll nehmen?

Guten Morgen

Morgenkaffee Wie es aussieht, wenn eine Partei Frack­sausen vor dem Erfolg der Piraten­partei bekommt, sieht man ganz gut im Blog der Grü­­nen-Geschäft­s­führerin Stef­fi Lemke: Da wird unter dem Vor­wand der Für­sorge alles durch Hören­sagen Wahrgenommene plaka­tiv der “Bun­despartei” ange­lastet und hin­ter­her behauptet, man befände sich noch nicht im Wahlkampf­modus. Dabei dro­ht den Grü­nen in NRW bei der dort anste­hen­den,

Guten Morgen

Morgenkaffee Und wieder ein­mal merke ich, dass die Seite schneller läuft ohne die Sta­tis­tik-Plu­g­ins — also raus damit.

Die FAZ beze­ich­net San­dra Mais­chberg­ers Sendung von gestern Abend als beste seit Jahren: Dort wollte Maschmey­er seine neuesten Klei­der zeigen und war dann doch nur blank.

In NRW wer­den heute Straßen­bah­nen, Busse und Kitas bestreikt für die Forderung von 6,5% mehr Gehalt.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ach wie schön: Die Kan­z­lerin wirft der FDP ein Leck­er­li hin und stellt Steuersenkun­gen in Aus­sicht. So irgend­wann vor 2013.
Had­mut Danisch befasst sich umfassend mit der Geschichte der gescheit­erten Kinder­­porno-Zugangser­schwerungs­ge­set­zesini­­ti­a­­tive von Ursu­la von der Leyen. Von der Leyen und ihre Mitar­beit­er gin­gen damals

irrtüm­lich davon aus, daß das gesamte Inter­net – und das wurde auch expliz­it so gesagt – auf URLs beruht,

Was ich noch sagen wollte… zum zweifachen Guttenberg


Das The­ma Gut­ten­berg & sein Pla­giat ist nicht tot zu kriegen. Das mögen die einen bedauern und die anderen mag es inter­essieren. Rheotrisch betra­chtet ist der Schachzug, den die CDU da ger­ade vorn­immt, waghal­sig: Sie ver­dop­pelt ein­fach Karl-Theodor zu Gut­ten­berg.
Als Dieter Jasper im let­zten Jahr mit seinem erkauften Dok­tor­würde auf­flog, da scherte sich nie­mand aus der CDU um seine Per­son.

Guten Morgen

morgenkaffee

Hach: Ein britis­ches Paar, das erst seit zwei Jahren zusam­men ist, hat her­aus­ge­fun­den, dass es schon vor 30 Jahren in Kon­takt stand — via Flaschen­post.

Kan­z­lerin Merkel ist dage­gen, Flüchtlinge aus Tune­sien aufzunehmen.

Christoph Süss hat noch etwas zur Kon­fronta­tion Scheswig/ von der Leyen zu sagen — Immer Ärg­er mit Hartz IV:

[audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/bw1XsLzS/bLQH/bLOliLioMXZhiKT1/iLCpbHJG/uwQtsKFCuwJC/_2rc_K1S/_‑JS/_‑xP_U1S/uLoXb69zbX06/110212_0903_orange_Immer-Aerger-mit-Hartz-IV.mp3]

Und während ich mir die Frage stelle: Wie lange braucht das Aus­lauf­mod­ell von der Leyen denn noch zum Aus­laufen?