30. Mai 2019 · Logbuch · #· #· #· #

Lange Überschrift, kurze Antwort: Weil es einen Neuansatz bräuchte, der Zeit dauert.

Aber von vorne: Es gab vor einigen, einigen Jahren schon Analysen, die beinhalteten, dass junge Wähler nicht die CDU in Zukunft wählten, sondern die SPD. Während diese Analysen wohl Recht behielten, was die CDU anging, lagen sie bei der SPD falsch. Wer Schokolade nicht mag, nimmt nicht automatisch eine Schokolade-Alternative, er kann auch was ganz anderes wählen.

Diese Analyse hat die SPD in eine Abwarte-Haltung versetzt, den Zuspruch vieler junger Menschen zu den Gr√ľnen war kein Alarmsignal. Man war ja Volkspartei, die Gr√ľnen nur Klientelpartei, die maximal 15% holt. Die CDU hat nicht reagiert, au√üer vielleicht indem man h√∂chst diskutabel qualifizierte Menschen in den Bundestag setzte, ohne innere Gegebenheiten in Frage zu stellen. Wer so dauerhaft wiedergew√§hlt wird, denkt, das geht eben auch immer so weiter.

Pustekuchen. Beide Parteien beinhalten einen Neulinge abschreckenden inneren Zustand. Als Neuling bekommt man das Gef√ľhl, man m√ľsse sich wie im Schrebergartenverein den biederen Zust√§nden anpassen, revolutioniert wird nicht. Das widerspricht aber dem Trend der Zeit, sich kaum anpassen zu m√ľssen, weil man ein ungemein gro√ües Angebot hat, mit dem man sich in seiner Freizeit besch√§ftigen kann. Wer will da in einen verstaubten Club, in dem man zu husten anf√§ngt.

Es ist also kein neuer Zustand, dass CDU und SPD abschreckend auf Jugendliche wirken. Diesen Trend gibt es seit sicher mehr als 20 Jahren. Dieser Zustand l√§sst sich aber nicht mehr so einfach verstecken in der heutigen Zeit. Deswegen ist es im Grunde ein Leichtes, CDU und SPD eben √ľber jene Klinge springen zu lassen. Wie im Video von Rezo zu sehen: Schon eine flotte Sprache l√§sst diese Parteien alt aussehen. Koppelt man das an offensichtlich zutreffende Argumente, wird es heikel mit einer Rhetorikantwort, will man auf Gedeih und Verderb au√üen vor halten, dass man eben √ľberaltert und verstaubt daher kommt.

Und so kommen beim Video von Rezo eben schlicht diese Dinge beisammen: Stichhaltige Argumente mit Witz in klarer Sprache im passenden Zeitgeistoutfit. Da gegen schickt die SPD Lars Klingbeil im Gamerstuhl. Es sind eben in der SPD nirgends junge Leute, die hier Geschmack und Zeitgeist hochhalten hätte können. Die sind nicht da. Da hilft auch kein Gamerstuhl. Wenn sie in ein fremdes Land gehen und die Sprache der dort Lebenden nicht sprechen, die sie auch nicht verstehen, werden die Leute sie komisch anschauen. Am besten lernt man dann erst mal die Sprache.

Genau hieran hapert es gerade bei CDU und SPD: Man denkt, da w√§re doch sicher irgendwie kurzfristig was zu machen, oder man k√∂nnte sich doch mal in die Sessel setzen, in denen sich die jungen Leute wohl f√ľhlen, etwas Klimaschutz und fertig ist die Laube. Nee, dem ist nicht so. Da wird das n√§chste Thema kommen, das offensichtlich zu sehr die Interessen von Unternehmen bevorteilt, und dann ist wieder Ende im Gel√§nde. Eine grunds√§tzliche Neuaufstellung dieser Parteien wird Jahre dauern, bevor sie fruchtet. Da rennen keine Massen denen die T√ľr ein, weil es keine Alternative g√§be. Ist in den letzten 20 Jahren auch nicht passiert.

Und schlie√ülich w√§ren wir dann am √ľber allem stehenden Problem: Das wirkliche Missst√§nde wegen der Unf√§higkeit von Beteiligten zerschreddert werden, die nicht begreifen, dass es, so lange es diese Erde gibt, immer Katastrophenopportunisten gibt, die das √úbel herbeisehenen und entsprechend bef√∂rdern.

Continue Reading

Die SPD, seit jeher ängstlich darauf bedacht, nicht mit Kommunisten verwechselt zu werden, hat denn auch ihre Opposition gege die konservativen Strategien der kapitalistischen Parteien nie lange durchgehalten. Ein Trauerspiel mit open end.

Heinrich Hannover¬†(aus: Die Republik vor Gericht 1954‚Äď1974. Erinnerungen eines unbequemen Rechtsanwalts, 1998, S. 80f.)

Continue Reading
20. Juni 2015 · von's Land · #· #· #· #

Hebb ick gehoort, dat de Hollander niet de Plaggen van Magnus bebauen tut. Herr Böörgermeester, ick kan daor iets mien Silo vergrootern. Ick bruuk noch n betken Plats vöör mien Maissilo.

Hefft ie dat gehoort, dat Ippenb√ľrn de Hoch van¬īt M√∂nsterl√§nnd is? Heff ick die auk sofort vertellen kunnt. Mien Maissilo is haichster als die Halde up¬īn Dickenbi√§rg.

Wat is in B√ľrn met de B√∂√∂rgermeester-Kannedaat? Kennt iemand de Kannedaat van de CDU? Ick nich en als wie Hilde mie vertellt, kennt die de auk nich. Un Hilde kennt all L√ľ√ľr!
Ippenb√ľrn wullt de Plakatw√§nne niet upstellen, is te d√ľ√ľr. Ik kan auk miene Schwienhukk en mien G√ľllebakk verh√ľrn. Kann de Kannedaaten seehrs Rekloam uphangen.

 

Continue Reading

Morgenkaffee

ARD und ZDF reagieren erbost auf Kritik an ihren Fußball-Kommentatoren Рund wiegeln ab. Davon wird das unprofessionelle Gelaber allerdings auch nicht besser.

Glumm hat einen alten Schulkaeraden getroffen.

Fr√ľher wollte die SPD das Leistungsschutzrecht noch abschaffen – heutzutage will man es gerne versch√§rfen.

Und w√§hrend ich mir die Frage stelle: Hatte die SPD jemals R√ľckgrat? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading
19. Mai 2014 · von's Land · #· #· #· #· #

Ik hebbt daor so veele Rekloam voor de Meendenk√∂r¬† van de Pateien in mien Breefkasten. Mien Hoff was plastert met Plakaate…

De UFU will keen Windmöhl in Dörnte. Ik wullt daor ne Windmöhl up mien Hoff stellen, geit dat dann?
De Schwatten kan de Kanaalgeb√ľ√ľhrn niet seker haolten. We moeten moer Penunsen betalen.
De Roten wullt de Radfoahrpad utbauen. Dann kan ik daor auk met mien Hanomag langs faohrn.
De Gelben wullt de Weerschoap utbauen. Ik kan up de Braakland sacht Mais voor miene Biogasanlaag tielen. Dat wiär mien Bidrag voor de Weerschoap.
De Gr√ľen wullt de Landweerschoap St√ľtt geven. Dat find ik gaut. Da kan ik die wull uts√∂ken. Awer ik nehm ji bien Woort!
De Links hefft niets weetenswerts.

Continue Reading

Morgenkaffee

Bei Vroniplag hat man 11 Doktorarbeiten von Medizinern an der Uni M√ľnster als Plagiate entlarvt.

F√ľr Ulrich Horn ist die SPD-Europawahlstrategie nur ein P√∂stchenlauf.

Die Twitter-Aktie ist im Preis gest√ľrzt, nachdem Mitarbeiter ihre Anteile verkaufen durften.

Der Gutachter im Fall des des Mordes an Peggy verurteilten Ulvi K. h√§lt ein erfundenes Gest√§ndnis inzwischen f√ľr m√∂glich.

Und w√§h¬≠rend ich mir die Frage stel¬≠le: Was passiert, wenn Twitter √ľber seinen Aktiengang stolpert? hole ich mir erst¬≠mal noch einen Kaf¬≠fee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Das ist ja auch selten, dass ich mal die WELT verlinke, aber hier geht’s: Christian Unger interviewt die Hamburger Rechtsanw√§ltin G√ľl Pinar zum NSU-Prozess.

In NRW besch√§digen sich CDU und SPD untereinander mit Fracking-Phantasien, die niemand au√üer der Wirtschaft f√ľr erstrebenswert h√§lt.

Dem selbsternannten BVB-Retter Florian Homm droht die Ausweisung aus Italien in die USA, wo ihm möglicherweise eine lange Haftstrafe erwartet.

Carsten Luther h√§lt den Vergleich Sch√§ubles von Krim-Annektion und Sudetenland-Annektion f√ľr nicht ganz abw√§gig.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Was darf sich Putin denn noch erlauben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Mich wundert, dass es da drau√üen Menschen gibt, die keine Probleme haben, sich ihre Ansichten √ľber die Welt von Verschw√∂rungstheoretikern wie Dirk M√ľller oder Ken Jebsen zusammenstellen zu lassen. Wenn man dann mal auf Details hinweist, die falsch sind, kriegt man nur zu h√∂ren, ja, das mag im Detail falsch sein, aber die Grundtendenz ist richtig und immer noch besser als Westpropaganda. Da wird die eine Verschw√∂rungstheorie herangezogen, um die andere zu best√§tigen.

Sebastian Heiser hat Raubkopierer bei der SPD verklagt und möchte Ihnen zeigen, was an einem solchen Rechtsweg Zähneknirschen hervorbringt.

Gleich gibt’s das Urteil zu Hoene√ü, das so oder so f√ľr Aufschreie sorgen wird und, wie ich mal voraussage, f√ľr eine umgehende Anfechtung des Urteils. Dazu die Stellungnahme Merkels zur Krim-Krise.

Und während ich mir die Frage stelle: Worin besteht die Zufriedenheit, sich via Verschwörungstheoretikern die Welt noch chaotischer zu machen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Sehr lustig, was Stefan Niggemeier da aufgefallen ist: Die S√ľddeutsche Zeitung schreibt √ľber eine R√ľge des ZDF-Publikumsrates bez√ľglich Markus Lanz. Nur: Es gibt gar keinen ZDF-Publikumsrat. Das erinnert ein wenig an den Preis der beleidigten Zuschauer.

Der SPD-Politiker und ehemalige Vorsitzende des NSU-Untersuchungsauschusses Edathy steht unter dem Verdacht des Besitzes von Kinderpornographie.

Felix Magath weiß, worum es beim HSV jetzt geht: Den Kassenerhalt.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist diese bodenlose Fernsehbesabbelung mal der Tod der etablierten Presse? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Und wieder geht es darum, dass SPD-Chef Sigmar Gabriel sachlich nicht auf der H√∂he ist: Neben seiner Aussage √ľber das Eingehen einer gro√üen Koalition wird ihm gerade auch sein Lob auf die Schriftsteller, die gegen √úberwachung aufbegehren, um die Ohren gehauen: Sein Eintreten f√ľr die Vorratsdatenspeicherung ist ja nichts anderes als verdachtsunabh√§ngige √úberwachung unbescholtener B√ľrger. Nur Gabriel selbst sieht darin scheinbar keinen Wiederspruch.

Felix Schwenzel analysiert, wie Gabriel sich aus der Behauptung, die Vorratsdatenspeicherung habe bei der Aufklärung des Anschlags in Oslo maßgeblich beigetragen, herauswindet.

Bei der ARD wirft man die Frage auf, ob eine LKA-Fahnung nach der NSU gezielt verhindert wurde.

Kathrin Passig schreibt zum Tode Wolfgang Herrndorfs √ľber Sterbehilfe, sieht aber keinen L√∂sungsansatz.

Und während ich mir die Frage stelle: Kennt Sigmar Gabriel das Peter-Prinzip? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading