R.i.p. Marie Fredriksson

Die Sendung mit der Maus zum Hören — der erste Radiosender mit Tourette

Um es gle­ich vor­weg zu sagen: Es gibt neuerd­ings eine Art Radiosender, der mit der Sendung mit der Maus gebran­det wird, und er ist fürchter­lich.

Anfang Dezem­ber wurde das mit Preisen aus­geze­ich­nete Inter­ne­tra­dio Kira­ka durch Die Sendung mit der Maus zum Hören erset­zt. Dadurch ent­fiel das kom­plette Pro­gramm des Kira­ka, an das Kinder divers­er Alterss­chienen sich gewöh­nt hat­ten,

Guten Morgen

Die SPD liegt am Boden schon länger, unverän­dert nach der Neuwahl des Parteivor­standes, und jed­er darf mal drauftreten, ohne dass sich was regt:

Die Partei wirkt eher wie altes, einst wertvolles Porzel­lan, das spröde gewor­den ist. Die SPD ist nicht zer­ris­sen, sie zer­bröselt.

Michael Spreng unkt, wie er immer so unkt:

Die GroKo geht deshalb dem Ende ent­ge­gen,

Niemand braucht die SPD

Schon übel, wie jemand wie Jan Böh­mer­mann die SPD an der Nase durch den Ring führen kann, indem er ein­fach deren Prinzip­i­en verdeut­licht:

Gute Nacht

Robert ist jet­zt zer­ti­fiziert­er Apple Teacher, weil er für seine Schule keinen als Ref­er­enten gefun­den hat­te, wurde er es ein­fach selb­st. Das ist ein Witz und kein­er.

Matthias Eberl plädiert dafür, dass der Jour­nal­is­muss sich langsam von Face­book tren­nen sollte. Anlass sind Zen­sierun­gen bei kri­tis­chen Medi­en.

Be der West­deutschen Zeitung stellt man die Nord­straße Düs­sel­dorfs vor,

Gute Nacht

Na hui, nach so viel frischem Wind hätte wohl nie­mand erwartet, dass die neuen Ver­leger der Berlin­er Zeitung, die von der Süd­deutschen Zeitung gerne auch mal als BZ abgekürzt wird, diese so schnell run­ter­schrauben wür­den:

Jet­zt ste­ht der Ver­dacht im Raum, ein ehe­ma­liger Stasi-Genosse habe sich der Berlin­er Zeitung bemächtigt, aus über­steigertem Gel­tungs­bedürf­nis und mit der Absicht,

So sollte man Namen nicht abkürzen

Gute Nacht

Die BRAVO wird es kün­ftig nur noch alle vier Wochen geben. Wer hätte das jet­zt erwartet. Da musste ich mich auch erst noch daran erin­nern, dass es die Zeitschrift seit eh und je nur alle zwei Wochen gab. Ich weiß noch, wie ich früher mich immer erin­nern musste, welche Erschei­n­ungswoche denn Ansage ist. Man werde sich jet­zt auf die Onlin­eak­tiv­itäten (die was?) konzen­tri­eren.

Guten Morgen

In Berlin gibt es das City Hos­tel Berlin, das Nord­ko­rea gehört und wom­it man im Aus­land Geld machen möchte. Die Eltern von Otto Warm­bier fordern die Schließung. Allerd­ings zahlt Nord­ko­rea mit dem Hos­tel noch Steuer­schulden ab.

An allen Schulen in Düs­sel­dorf wird ab 2020 Schul­sozialar­beit ein­gerichtet:

Von den Gesamtkosten von 7,5 Mil­lio­nen Euro trage das Land nur ein,

Gute Nacht

Das Land Bay­ern kauft sich in der Affäre Mol­lath für 600.000€ zusät­zlich frei, ohne eine Schuld einzugeste­hen.

In den Nieder­lan­den gilt kün­ftig Tem­po 100 auf den Auto­bah­nen.

Dem Präsi­den­ten des Deutschen Feuer­wehrver­ban­des, Hart­mut Ziebs, geht es an den Kra­gen, weil er sich gegen die AfD posi­tion­iert.