Lesezeichen vom 12. März 2012

Die Nachtgeschichten von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Jojo stellt heute Mor­gen Nerd-Kün­stler vor.

Ste­fan Nigge­meier hat RTL-Nachricht­en geschaut und fasst es kaum.

Ulrich Horn poltert gegen die geplante Diäten-Erhöhung der NRW-Land­­tagsab­ge­ord­neten.

Friedrich Küp­pers­busch küm­mert sich im Nord­WestRa­dio um Kümmerer:[audio:http://httpmedia.radiobremen.de/mediabase/062657/062657_216759.mp3]

Und während ich mir die Frage stelle: Mauschelt es sich im Land­tag eigentlich bess­er als ander­swo?

Guten Morgen

Morgenkaffee

Auch Diek­mann wulfft.

Christo­pher Lauer hat für die Piraten­partei auf die Regierungserk­lärung Klaus Wow­ere­its geant­wortet. Mehr als Blabla ist aber nicht her­aus­gekom­men.

Ste­fan Nigge­meier packt sich bei einem n‑tv-Inter­view mit Über­leben­den des Schiff­sunglücks in Ital­ien an den Kopf.

Blog­ger wegen Bilder abmah­nen ist ger­ade in.

Lesezeichen vom 9. Januar 2012

Die Nachtgeschichten von heute

  • Vom Glück, „Bild“ zu sein « Ste­fan Nigge­meier — Chris­t­ian Wulff ist, das zeigt auch dieses Detail, nicht darüber gestolpert, dass er sich mit „Bild“ angelegt hat, son­dern darüber, dass er immer noch glaubte, mit ihr gemein­same Sache machen zu kön­nen. […] tödlich ist es, zu glauben, einen Pakt mit der „Bild“-Zeitung schließen zu kön­nen und davon am Ende prof­i­tieren zu kön­nen.

Guten Morgen

MorgenkaffeeHei­de­marie Schw­er­mer lebt seit 15 Jahren ohne Geld.
Ste­fan Nigge­meier weist darauf hin, dass auch die Neue Osnabrück­er Zeitung inzwis­chen zur Not ein­fach Pressemit­teilun­gen als eigene Artikel aus­gibt.
Rou­ven erzählt eine Patien­tengeschichte.
Christoph Süß erk­lärt, dass das mit dem Down­rat­en nicht so ein­fach geht:
[audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_K1S/_AJS/_‑rc_2bH/111210_0905_orange_Rating-und-Ramsch.mp3|artists=Christoph Süß auf Bay­ern 2|titles=Rating und Ram­sch]

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man so spät noch ‘Guten Mor­gen’ wün­schen?

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der rus­sis­che Musikkri­tik­er Artemijk Trotzk­ij gibt Putin als Min­is­ter­präsi­dent Rus­s­lands nach dem pein­lichen Wahlgeschehen weniger als ein Jahr.

Thomas Gottschalk möchte sich seine neue 19.20Uhr-Sendung in der ARD

nicht von irgendwelchen Blog­gern, Medi­en­jour­nal­is­ten oder Onlineprak­tikan­ten mies­machen lassen. Dieser Chor der Nör­gler begleit­et mich jet­zt schon zu lang, als dass er mir Bange macht.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ste­fan Nigge­meier bilanziert wenig Pos­i­tives beim heuti­gen Fernse­hange­bot.

Warum nicht mal was anderes occu­pyen? Zum Beispiel die FDP. Oder braucht die noch wer?

Sehr schön: John­ny Häusler präsen­tiert einen alten Fernse­hauss­chnitt sein­er Band Plan B in ein­er Sendung, in der auch Angela Merkel zu Gast war.

Das vergeigte Fernsehpreis bei RTL

Vor Jahren habe ich Sat1 mal aus mein­er Liste im Fernse­hen ein­pro­gram­miert­er Sender genom­men. Das ewige Hartz-IV-Fernse­hen ging mir auf den Zeiger: Fernse­hen über Hartz-IV-er für Hartz-IV-er von geisti­gen Hartz-IV-ern ist für denk­ende Men­schen ein­fach nicht erträglich und deprim­ierend. RTL habe ich nicht geschaut, aber auch nicht gelöscht. Trotz­dem ver­schwand es müh­e­los und ohne, dass man irgen­det­was ver­mis­ste,

Guten Morgen

Morgenkaffee

die einen sind im Dunkeln.
Und die andern sind im Licht.
Und man siehet die im Lichte.
Die im Dunkeln sieht man
nicht.

Mir ist eine solche Welle von Mitlei­ds­bekun­dun­gen im deutschen Inter­net für jeman­den, dessen Äußerun­gen im Inter­net so bekan­nt, die das Inter­net, wie wir es kan­nten,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Auch der Chefredak­teur der West­fälis­chen Nachricht­en, Nor­bert Tie­mann, out­et sich als Fan des Präe­jaku­la­tion­sjour­nal­is­mus.
Polizeiein­sätze bei Face­book­par­ties kosten bis zu 115.000€. Da sind Stu­di­VZ-Par­ties gün­stiger.
Die Ital­iener plün­dern ihre Kon­ten. Das kön­nte Frankre­ich in Schwierigkeit­en brin­gen.

Und während ich mir die Frage stelle: Kürzen die Ital­iener eigentlich jet­zt eher bei Sozialleis­tun­gen oder bei der Mül­lab­fuhr?