Morgenkaffee

Als historisches Ereignis sei es festgehalten: Königin Beatrix tritt ab. Hoffentlich gibt’s lecker Mittagessen zum Abschied.

John Kerry erzählt von seinen Kindheitserinnerungen an die DDR.

Auch bei der Süddeutschen lässt man die Unschuldsvermutung hopps gehen und rät Rainer Brüderle zum Eingeständnis seiner Fehler.

Marissa Mayer hat bei Yahoo den Umsatz erhöht und den Gewinn reduziert.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist für Yahoo ein Gewinnrückgang schon ein Erfolg? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Der Stern-Brüderle-Aufmacher hat auf Twitter zur einer Welle des Erzählens von sexuellen Übergriffen unter der Bezeichnung #aufschrei geführt.

Robert Basic spöttelt über die Behauptung, Blogs seien in der Krise.

Man sucht weiter in Kinderbüchern nach Political Incorrectness.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist es nicht unfair, neben den Kinderbüchern nicht auch Kant umschreiben zu wollen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Henryk M. Broder entschuldigt sich bei Jakob Augstein für zu weit gehende Äußerungen, fraglich bleibt, wo diese Entschuldigung denn bezüglich seiner Kritik endet.

Der Berliner Pirat Simon Lange, der oftmals insistiert, man müsse ihn nur richtig verstehen, dann seien seine Formulierungen nicht diskriminierend, steht in der Kritik, weil er eine Journalistin als Prostituierte benannt hat.

Christoph Süß über das Flughafen-Desaster: [audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_H1S/_-iS/_A4d5Arf/130112_1100_orange_Das-Flughafen-Desaster.mp3]

Und während ich mir die Frage stelle: Haben die Piraten eigentlich inzwischen dieselben liberalen Sprachprobleme wie die FDP? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Die Katholische Kirche hat die Untersuchung der sexuellen Missbrauchsfälle in den eigenen Reihen gestoppt, weil sie die Untersucher nicht so zensieren konnte, wie sie wollte – sagen die Untersucher. Von Seiten der Katholischen Kirche widerspricht man zaghaft.

Die FDP ist umfragetechnisch wieder auf 2%.

Dank Vetter’s law weiß ich nun, dass in Deutschland wie in Amiland gilt: Don’t talk to the police!

Und was soll ich heut‘ selber fragen, brüllt mich doch heute morgen doch glatt ein Opi im Rolli vorm Altenheim an: Die Menschen beten heute entweder Gott an oder das Geld. Warum? Gute Frage, dachte ich, und holte ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Beim Spiegelblog kritisiert man die Spiegel-Online-Analyse des Mollath-Skandals.

Mike Szymanski sieht Seehofer mit seiner Parteifreundwatschen, die man bei der CSU noch kritiklos hinnimmt, auf einem absteigenden Ast.

Der Bundesrat beschließt einen NPD-Verbotsantrag.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist die inzwischene Wischiwaschigkeit des Spiegel auf Bertelsmann zurückführbar? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Bei der Süddeutschen wird thematisiert, dass Mitt Romney die US-Präsidentschaftswahl verloren hat, weil er sich bestimmte Wählergruppen verprellt hat.

Die Band Selig verschenkt ihr neues Lied Love & peace auf ihrer Internetseite.

Die Zeit berichtet, die Bundeswehr habe trotz Warnungen Rechtsextreme ausgebildet.

Der AStA der Universität Hamburg hat mit seiner Bemerkung, Hanns Martin Schleyer habe mit seinem Tod die Voraussetzung für die nach ihm benannte Mehrzweckhalle in Stuttgart geschaffen, den Zorn politischer Gruppierungen auf sich gezogen.

Und während ich mir die Frage stelle: Gibt es bald extra-ethische Vorschriften für die Bundeswehr? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Ulrich Horn schreibt darüber, dass der ehemalige Chef der Bildzeitung, Kai Diekmann, in der Wulff-Affäre nicht nur den damaligen Bundespräsidenten zu Fall gemacht hat, sondern auch sich selbst. Und das wird mächtigen Menschen klar gewesen sein.

Was braut sich denn bloß in Frankreich mit der Génération Identitaire zusammen?

Eine Piratin regt sich auf, dass die Presse nicht über das Refugeecamp in Berlin schreibt, und bekommt von einem Blödzeitungsredakteur gesteckt, er käme, wenn sie blank zöge. Zum Schein gehen Piratinnen darauf ein, thematisieren dann aber den darin liegenden Sexismus und leiten die Aufmerksamkeit auf die Flüchtlinge.

Und während ich mir die Frage stelle: Wenn die Politik die Blödzeitung deckeln kann, was ist an ihr noch journalistisch unabhängig? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Der wissenschaftspolitische Sprecher des ZdK Thomas Sternberg meldet sich in der Schavan-Angelegenheit zu Wort und meint, mit Promoventen werde heute hyperkritisch umgegangen. Aber gekennzeichnete Autorenschaft von Textteilen anderer wird doch wohl noch drin sein, oder? Ich glaube auch nicht, dass die Frage danach, ob alles, was ein Autor behauptet, selbst geschrieben hat, tatsächlich von ihm kommt im wissenschaftlichen Kontext eine falsche Frage ist, wie der verlinkte Text suggeriert.

Die Zeit über Nazis im Hörsaal.

Das nächste Fernsehduell zwischen Obama und Romney ist vorrüber und dieses Mal hat der amtierende Präsident der USA mehr gepunktet als beim vorherigen Aufeinandertreffen. Die FAZ qualitätsjournalistet dazu:

Und obwohl in einer Blitzumfrage von CNN 46 Prozent der Befragten sagten, Obama habe die Debatte „gewonnen“, während nur 39 Prozent Romney vorne sahen, überzeugte Romney deutlich mehr Zuschauer davon, dass er die bessere Wirtschaftspolitik mache und auch ein besserer politischer Führer sei.

Nein, das war keine Blitzumfrage, das war eine Umfrage unter 457 bei CNN registrierten Benutzern mit einer Fehlertoleranzquote von 5%. Bei Abständen von 3% ziemlich aussagelos.

Und während ich mir die Frage stelle: Kommt die Uni Düsseldorf nach dem Vorgeplänkel noch ohne Selbstbeschädigung um einen Doktorgradsentzug umhin? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Ich fand ja schon die CNN-Nachricht “12 killed in Batman movie shooting” makaber-zweideutig, Fritz Göttler behandelt in der Süddeutschen Zeitung nun aber die Frage, wie denn der Zusammenhang des Filminhalts und der Wirklichkeit ist.

Das überrascht ja schon: Bei Publikative.org stellt man fest, dass alle rechtsextremen Internetseiten, die unsereinem als federführend geläufig gewesen sind, mittlerweile trotz Betreiberverschleiherung platt sind.

Die BrandEins nimmt die Fankultur beim FC Hansa Rostock unter die Lupe.

Und während ich mir die Frage stelle: Will man unter diesen Umständen diesen Batman denn noch sehen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee Ach wie schön, der Fifa-Chef hat wohl für Wahlstimmen TV-Rechte unter Wert verhökert.

Wie schön, dass die Kristina-Schröder-Kohl-Poster-Anekdote, die in freiester Anlehnung hierher stammt, immer noch durch den Qualitätsjournalismus geistert.

Wie wichtig ist für die Öffentlichkeit die sexuelle Orientierung von Peter Altmaier? Überhaupt nur dann, wenn er versucht, damit zu punkten, oder? Oder auch, wenn andere mit ihrer versuchen zu punkten?

Und während ich mir die Frage stelle: Haben wir bald eine seuxuell aufgeladene Energiewende? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading