Guten Morgen

Morgenkaffee

Sehr lustig, was Ste­fan Nigge­meier da aufge­fall­en ist: Die Süd­deutsche Zeitung schreibt über eine Rüge des ZDF-Pub­­­likum­s­rates bezüglich Markus Lanz. Nur: Es gibt gar keinen ZDF-Pub­­­likum­s­rat. Das erin­nert ein wenig an den Preis der belei­digten Zuschauer.

Der SPD-Poli­tik­er und ehe­ma­lige Vor­sitzende des NSU-Unter­­suchungsauschuss­es Edathy ste­ht unter dem Ver­dacht des Besitzes von Kinder­pornogra­phie.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Es ist jet­zt drei Jahre her, seit­dem ich inhaltlich mich mit Markus Lanz auseinan­derge­set­zt habe und eine Erweiterung tut nicht Not. Gestern war Oliv­er Kalkofe aber­mals vor Ort, kündigte dies via Face­book an und ich schal­tete mal rein: Inzwis­chen verzichtet man bei der Sendung auf über­mäßig viele, kaum aus­sagekräftige Bauch­binden, aber der Rest ist gle­ich geblieben.

Lauers Lüftchen

Ich habe diese aus Piraten­parteirich­tung kom­mende Lanz-Peti­­tion nicht so recht ver­standen. Die Peti­tion, soweit ich ver­standen habe, richtet sich gegen die mas­sive Öffentlichkeit, die die Con­­tra-Lanz-Peti­­tion hat, ver­weist auf ange­blich wichtigere Dinge und meint, da das For­mat eine Show sei, sei nichts anderes zu erwarten als Show, d.h. als so-tun-als-ob man es ernst meint.

Das glaube ich nicht.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der NDR hat gestern ein neues Inter­view mit Edward Snow­den gebracht, und die Sache gehörig versem­melt. Immer­hin: Die NSA betreibt Indus­tries­pi­onage, bspw. bei Siemens.

Kon­stan­tin Klein kom­men­tiert.

Felix Schwentzel kon­tert auf die Mei­n­ung Chris­t­ian Schergs, Lanz würde online nur doof gefun­den, weil er so per­fekt sei:

das einzige prob­lem an ihm (Lanz) ist,

Wie Jörges Kubicki entzauberte

Die gestrige Folge von Markus Lanz war über­raschend gut. Und nein, das hat­te nichts mit dem Mod­er­a­tor zu tun, der hat das warschein­lich gar nicht gemerkt. Wenn die Sendung passend nach dem Mod­er­a­tor ben­nant wor­den wäre, würde sie auch Voll daneben heißen oder sowas. In der Sendung trat­en der Jour­nal­ist Hans-Ulrich Jörges und der FDP-Poli­tik­er Wolf­gang Kubic­ki auf und Lanz stand immer­hin nicht im Weg – ver­mochte es aber auch nicht,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Scher­ben nach der Wahl in Nieder­sach­sen: Die FDP erscheint als kom­pe­ten­zlose Lob­by­partei, die nur der Gnade der CDU wegen in den Land­tag kommt. Chris­t­ian Lind­ner macht den Stoiber. Pirat­en und Linke versinken im Nie­mand­s­land, was aber außer ihnen selb­st nie­man­den stört. CDU-Spitzenkan­di­­dat McAl­lis­ter kann auch gegen einen aus­sagelosen Nobody von der SPD keine Wahl gewin­nen,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Vielle­icht wird es ja mal der Lanz-Effekt genan­nt: Das über­große Inter­esse an ein­er Sache, das ihrer Qual­ität nach nicht angemessen ist. Zumin­d­est stellt Mar­i­on Löh­n­dorf bei J.K. Rowl­ings erstem Erwach­se­nen­buch fest, dass ohne den Hype um das Buch kein Hahn danach gekräht hätte.

Rum­lanzen wäre aber auch ein schönes Wort für das durch Charme kaschierte gän­zlich respek­t­lose Fra­gen­stellen,

Guten Morgen

Jet­zt dür­fen endlich ehe­ma­lige Mitar­beit­er von Gottschalk über ihn in der Zeitung herziehen.

Dorin Popa über die umständliche Ver­ball­hor­nung Markus Söders durch die Süd­deutsche Zeitung.

Und während ich mir die Frage stelle: Was darf den Gottschlaks Nach­fol­ger hin­ter­her ver­lanzen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Guten Morgen

Morgenkaffee Hen­ning Scherf wirft Gün­ter Jauch Schein­heiligkeit in der Debat­te um Ver­di­enst vor.

Ins gle­iche Horn bläst heute Volk­er Pis­pers.

Gestern noch gewun­dert, heute geliefert: Die Kri­tik an der Mod­er­a­tions­fähigkeit von Lanz.

Yahoo verk­lagt Face­book wegen Ideen­klaus — u.a. der Kom­men­tierungs­funk­tion.

Und während ich mir die Frage stelle: Verblödet Reich­tum so sehr?

Guten Morgen

Morgenkaffee

Anna Roth stellt das Fire­­fox- Plu­g­in Col­lu­sion vor, dass aufzeigt, welche Inter­net­seit­en das eigene Sur­fver­hal­ten mitver­fol­gen kön­nen.

Irgend­wie ist es ja auch inter­es­sant bei der Lanz-Wet­ten-dass-Per­­son­alie, dass in den Zeitun­gen nach der ver­nich­t­en­den Kri­tik des Mod­er­a­tors und dem Veriss des Sende­for­mats noch keine Kri­tik an der schon seit Wochen inof­fiziell spekulierten und nun nach Demen­ti bestätigten Zusam­men­le­gung bei­der geschrieben wird.