Continue Reading
  • Meike Laaf auf taz.de – Es ist äußerst deprimierend, innerhalb einer Woche gleich mehrfach politisch in die Fresse zu bekommen. Ein Leistungsschutzrecht für Verleger? Verabschiedet – obwohl am Ende nur noch die dafür waren, die ihr Gesicht wahren mussten. Smartphone-Bestandsdaten werden künftig an Ermittlungsbehörden weitergeleitet? Angenommen, ohne großen Widerstand. Und so lecken jetzt die deutschen Netzaktivisten ihre Wunden. Was nur haben sie falsch gemacht? Warum konnten sie das nicht verhindern? Haben sie versagt?
Continue Reading

Morgenkaffee

Auf Heldentadt.de skizziert man etwa unkurz, wie man dort auf das kommende Leistungsschutzrecht reagiert.

In den USA wird gerade die Stellung der Homo-Ehe vor dem höchsten Gericht verhandelt.

Zwei deutsche Seemänner sind in Indien wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung verhaftet worden.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie erklärt man eigentlich Kindern dieses absehbare Rumgehampel um die Homo-Ehe? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Na, da ist man mal zwei Wochen in den Staaten, schon ist der Google Reader futsch und die SPD beim Leistungsschutzrecht umgefallen. Wobei ich auf letzteres aber auch Wetten abgeschlossen hätte.

Und Katja Riemanns Interview beim NDR hat eine Welle gemacht. Überhaupt scheinen die da interviewtechnisch ganz vorne mit zu schwimmen. Unterm Strich ist also dann doch nicht so viel passiert, das sowas von den Medien nicht dauerverkocht worden wäre.

Der Minister habe ich dann tatsächlich noch nicht gesehen. Schaumermal.

Und während ich mir die Frage stelle: Mit welchem Thema will die SPD bei der Bundestagswahl denn endgültig den Karren vor die Wand fahren? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Das Haekelschwein hat mal seinen Spam durchgesehen.

Lustitsch: Robert Basic fragt große Verlage, wie es denn nun mit dem Leistungsschutzrecht aussieht.

Eine 15jährige äußert sich zu Sozialen Netzwerken. Ab und an ordentliche Treffer:

When you go on Facebook Chat the people you don’t want to talk to are always the ones who immediately chat with you.

Und während ich mir die Frage stelle: Hören jüngere Menschen auf, längere Texte zu lesen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Frau Merkel lässt auf der CeBit ihre Wahlversprechen unter den Tisch fallen: Bis 2010 sollte in Deutschland überall Breitband-Internet verfügbar sein.

Wer hat’s gemacht? Die FDP setzt sich mit den Schönfärbereien im Armutsbericht der Bunderegierung durch.

Peer Steinbrück hat wohl gerade auf der CeBit irgendwas von der Überarbeitung des Leistungsschutzrechts erzählt. Na, dann.

Und während ich mir die Frage stelle: Wen fängt man den wahlkampftechnisch auf der CeBit ein? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading
Continue Reading

Morgenkaffee

Filmregisseur Dietrich Brüggemann poltert gegen die Berliner Schule, die ausführliche Rückenansichten mit Tiefgang verwechsle.

Nicole Walter hat einen ganz interessanten Text über Netzneutralität geschrieben.

Konstantin Klein hat in seinen Blog eine Ausschlussverfügung gegen Verlage als eigenes Leistungsschutzrecht eingebaut.

Ist auch schön, mal Politikern Nachhilfe in Politik zu geben. „Wer schützt eigentlich unsere Verfassung vor den Verfassungsrichtern?“ fragte Erika Steinbach auf Twitter. Na, z.B. der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Generell zielt die Frage selbstredent auf die Gewaltenteilung, wobei das Bundesverfassungsgericht in dieser Hinsicht die fragwürdige Sonderstellung hat, in Politik eingreifen zu können – was genau genommen gegen die Gewaltenteilung geht. Aber vielleicht sollte man den Entscheidungen des Bundesverfassungsgericht, deren generelle Aussage ist, dass die verhandelten Positionen der CDU gegen das Grundgesetz verstoßen, doch besser inhaltlich angehen.

Andererseits geht es der CDU gerage darum, Front gegen die Gleichstellung der so genannten Homo-Ehe gegenüber der nicht so genannten Hetero-Ehe zu machen. Dort prescht ein Volker Kauder vor, der meint es sei ziemlich gewagt, zu behaupten, das Kindeswohl sei in homosexuellen Beziehungen nicht negativ betroffen. Was widerum bedeutet, dass Volker Kauder meint, dass Kindeswohl sei sehr wohl negativ betroffen? Ich würde letzteres ja eher als ziemlich gewagt bezeichnen. Ihr mögt keine Schwulen, sagt’s doch einfach.

Beetlebum nun auch in bunt: Guten-Morgen-Ornithologie.

Und während ich mir die Frage stelle: Seit wann ist die CDU so weit, dass man von der Leyen und Schäuble als modern bezeichnen sollte? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading
Continue Reading
Continue Reading