Guten Morgen

Morgenkaffee

Wie war das noch gle­ich? Wer firsst wessen Kinder? Eh egal, die Meta­pher ist auch schon wieder sowas von über. Jeden­falls stellt man bei den Orkpi­rat­en klar, dass Eigen­tum­srecht nicht zur Kernkom­pe­tenz der Piraten­partei gehört, da zu kom­plex und zu wenig ver­standen. Ich würde ja sagen, dass all das, was ich aus Piraten­rich­tung zum The­ma “Demokratie” gekom­men ist,

Guten Morgen

Morgenkaffee Kon­stan­tin Klein zieht per­sön­liche Kon­se­quen­zen aus dem gestern vom CCC veröf­fentlicht­en Bericht, man habe einen funk­tion­ieren­den Bun­de­stro­jan­er gefun­den.
Ulrich Horn kon­sta­tiert, dass mit der nicht ger­ade gewonnenen Berlin-Wahl, Renate Küh­nasts Kar­riere den ent­gülti­gen Knick bekom­men hat.
Felix Schwen­zel beschreibt, dass RSS trotz allen Abgesän­gen für ihn immer noch neben dem Brows­er das am meis­ten Genutzte Tool des Inter­nets ist.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wis­sen Sie noch, was Sie heute vor 10 Jahren gemacht haben? Ich für meinen Teil kam nach­mit­tags ger­ade vom Vol­ley­ball­train­ing, dass ich für eine Mäd­chen­mannschaft abge­hal­ten hat­te, als mich mein Cousin auf dem Hof mein­er Eltern ansprach, dass in den USA ein Flugzeug in das World Trade Cen­ter geflo­gen sei. Mir war das World Trade Cen­ter kaum ein Begriff.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Sowohl Ben­jamin Birken­hake als auch Kon­stan­tin Klein fühlen sich nur in ihrem Blog richtig daheim und ver­fol­gen Google+ und Co. halb­herzig, da dort Infor­ma­tio­nen quan­ti­ta­tiv und kaum qual­i­ta­tiv zusam­men­laufen.

Wie gewichtet man denn über­haupt bei all den Infor­ma­tio­nen, die online ungewichtet raus­posaunt wer­den? Oder wie Markus bei Net­zpoli­tik fragt: Gibt es eine Fil­ter-Blase?

Guten Morgen

Morgenkaffee

Fro­he Ostern, wie man so schön sagt. Das Wet­ter ver­bre­it­et ja schon mal som­mer­liche Stim­mung, da bietet auch das Inter­net nur spo­radisch Neues.

Anhand von Kon­stan­tin Kleins Text über die Betra­ch­tung des Ver­hält­niss­es zwis­chen SPD und Sar­razin merke ich, dass mich diese The­matik wirk­lich nicht mehr inter­essiert.

Ebenso­viel Inter­esse kann Rou­ven für den Film The Spir­it auf­brin­gen.