Das Imageproblem der DDR

Okay, streng genom­men ist sie natür­lich ein­er, aber das klingt irgend­wie so unan­genehm, das will man denen, die das Regime der DDR nicht getötet hat, nicht zumuten.

Hans Zip­pert dazu:

Nie­mand will in einem Unrechtsstaat gelebt haben,

Lesezeichen vom 06.02.2018

  • Zip­pert zappt: Schulz und Sühne “„Schulz – der Unglück­srabe“ wäre ein Kassen­schlager, natür­lich mit Mar­tin Schulz in ein­er kleinen Neben­rolle, gefol­gt von „Schulz und Sühne“ und dem Block­buster „Plöt­zlich Nicht­bun­deskan­zler“.”

Lesezeichen vom 19.06.2017

Lesezeichen vom 20. August 2015

  • Zip­pert zappt: Zip­pert zappt — DIE WELT “Außer­dem will man ab sofort mehr “Haustürge­spräche” führen. Dieser Punkt hat in anderen Parteien Unruhe aus­gelöst. Geniale Strate­gen wie Sig­mar Gabriel fra­gen sich, warum die Union unbe­d­ingt mit Haustüren sprechen will. Was steckt dahin­ter? Dür­fen Haustüren dem­nächst in die CDU ein­treten, zumin­d­est wenn es weib­liche Türen mit Migra­tionsh­in­ter­grund sind? ”

Lesezeichen vom 4. Februar 2015

Wie Jörges Kubicki entzauberte

Die gestrige Folge von Markus Lanz war über­raschend gut. Und nein, das hat­te nichts mit dem Mod­er­a­tor zu tun, der hat das warschein­lich gar nicht gemerkt. Wenn die Sendung passend nach dem Mod­er­a­tor ben­nant wor­den wäre, würde sie auch Voll daneben heißen oder sowas. In der Sendung trat­en der Jour­nal­ist Hans-Ulrich Jörges und der FDP-Poli­tik­er Wolf­gang Kubic­ki auf und Lanz stand immer­hin nicht im Weg – ver­mochte es aber auch nicht,

Guten Morgen

Morgenkaffee Kri­tik­er wer­fen der Bun­desregierung vor, durch Untätigkeit dafür zu sor­gen, dass man in ein paar Jahren sagen kann, die Energiewende sei zu teuer, um umge­set­zt wer­den zu kön­nen.

Felix Schwen­zel hat seine Lieblingst­weets des Mais schon raus­ge­hauen.

Hans Zip­pert reagiert auf Gün­ter Grass’ Gedicht – mit einem Gedicht.

Guten Morgen

morgenkaffee

Cig­dem Aky­ol, Tochter von Gas­tar­beit­ern aus dem Ruhrge­bi­et, fühlt sich in Deutsch­land eigentlich nicht son­der­lich diskri­m­iniert — außer in ihrem eige­nen Beruf­s­stand:

Bei meinem ersten Vorstel­lungs­ge­spräch wün­schte ich mir, nicht über Migra­tions­the­men schreiben zu müssen. Mein Ressortleit­er äußerte Ver­ständ­nis, aber es sei ger­ade Ramadan. Ob ich nicht einen türkischen Met­zger porträtieren könne?”

Zip­pert zappt heute über Tun­nelausze­ich­nun­gen.

Neues Rüttgers-Paket

Nach­dem laut CDU-Angaben das Rüttgers-20.000-Euro-Paket nie­mand so recht haben wollte, gibt es nun etwas neues: Das 100-Euro-Hän­de­schüt­teln. Tele­fonate sind weit­er­hin kosten­frei.