Gute Nacht

Jür­gen Haber­mas sieht in der Coro­n­akrise den Anlass für die deutsche Poli­tik, Europa als poli­tis­ches Ele­ment neu zu durch­denken und befördern.

Kevin Levine platzt zu Trumps Coro­n­ain­fek­tion etwas der Kra­gen und fragt angelehnt an Ala­nis Moris­sette: Isn’t it ironic?

Ala­nis Moris­sette, übri­gens, viel zu wenig ver­linkt in diesem Blog.

Gute Nacht

Mit dem werten Flusskiesel habe ich wieder einen Büch­er­schwank abge­hal­ten: Dieses Mal über Salmon Rushdies Qui­chotte.

Der US-amerikanis­che Präsi­dent Trump ist an der Coro­n­aviruskrankheit erkrankt und schon wird disku­tiert, wie schw­er denn wohl.

Dave Win­er reimt sich was zusam­men. Josh Horowitz stellt die Frage,

Gute Nacht

Bei Kot­tke wurde ein alter John-Cleese-Clip über Extrem­is­mus ausgegraben:

Der größte Vorteil des Extrem­is­mus’ ist, dass er dich gut fühlen lässt, weil er dich mit Fein­den ver­sorgt. Lass mich das erk­lären. Das Großar­tige beim Fein­de­haben ist, dass du vorgeben kannst, das Übel der ganzen Welt wäre in deinen Fein­den, all das Gute dieser Welt in dir.

Dave Win­er meint,

Gute Nacht

Ich bin ja früher wenig auf Kleinanzeigen­seit­en unter­wegs gewe­sen, aber ger­ade ändert sich das, auch weil ich eher abends Zeit habe, mal was anderes zu tun, und dann kann ich ja auch mal das Fahrrad raus­holen und etwas abholen oder ein Spiel aus­pro­bieren. Was sich dabei als sehr hil­fre­ich erwiesen hat, sind die Spielekri­tiken auf Reich der Spiele.

Guten Morgen

Wir sind noch im Som­mer­loch, im All begab sich wohl die erste Straftat, in Brasilien bren­nt der Busch und Ham­burg baut mehr als Köln. Omi Freese fragt sich, ob man Con­­tain­er-Promis noch von SPD-Bew­er­bern um die Parteispitze unter­schei­den kann.

Dave Win­er erk­lärt, wieso sein Mail­dienst einen Twit­ter-Login braucht.

Guten Morgen

Dave Win­er find­et angesichts divers­er Anti-Trump-Pro­test­er in Europa, die Amerikan­er seien für Trumps Poli­tik mitverantwortlich.

Vielle­icht ist die Debat­te um Mesut Özil wenig­stens dazu gut, ihn und seinen Vater wieder anzunäh­ern, meint Ilja Behnisch bei den 11Freunden.

Glumm denkt an Biene zurück.

Und während ich mir die Frage stelle: Kaufen Amerikan­er wohl amerikanis­che Autos,

Guten Morgen

Ich habe jet­zt tage­lang keine Zeitung gele­sen, keine Nachricht­en gele­sen, außer dem, was einem so zuschwappt, was alles sehr erhol­sam ist. Jet­zt schaue ich mal wieder in eine Zeitung und bin ernüchtert, dass sie einem irgend­wie keinen Erken­nt­nis­gewinn oder sonst­was bietet. Anders dage­gen die fast täglichen Geschicht­en bei Humans of New York.

Aus Aus­sagen von Mark Zucker­berg wird her­aus­ge­le­sen,

Guten Morgen

Dave Win­er beschäftigt sich mit Fake Fol­low­ern auf Twit­ter, und zwar solche, die als vorgeschla­gene Fol­gungswürdi­ge bei Anmel­dung gezeigt wer­den. Solche Ver­fol­gun­gen als Fake Fol­low­erzu beze­ich­nen, ist mir noch gar nicht in den Kram gekommen.

Das Max-Plank-Insti­­tut für Inno­va­tion und Wet­tbe­werb hat eine Umfrage zum unge­set­zmäßigem Unter­hal­tungskon­sum in Deutsch­land gemacht. Da waren die Angaben zum ille­galen Ver­hal­ten schon ziem­lich niedrig.

Guten Morgen

So, nach Wochen des Organ­isierens, Feierns und Reisens geht es hier auch mal wieder weit­er. Da muss man sich erst ein­mal in den Cum-Ex-Steuer­skan­­dal reinlesen.

Dave Win­er meint, man solle nicht fra­gen, was Google, son­dern was Rus­s­land ger­ade tun würde.

Ken Levine inter­viewt Kevin Smith.

Guten Morgen

Morgenkaffee

1&1 schluckt Stra­to, so unge­fähr 2 Monate, bevor ich bei denen meine einzige Domain jemals gehostet hat­te. An mein­er Kündi­gung wird dieser Kauf allerd­ings auch nichts mehr ändern.

Dave Win­er hat sich einen png­Writer gebastelt, darüber kann man wohl seine Texte per Grafik in Twit­ter ein­binden. Linken geht nicht,