Morgenkaffee

Die Bl√∂dzeitung, die Ende vergangenen Jahres noch beherzrt ins Horn der Abendlanduntergeherseher geblasen hat, sammelt heute Stimmen gegen Pegida. Wie schizo muss man eigentlich sein, um f√ľr dieses Drecksblatt zu schreiben?

Wovor wohl auch Pegidasten Angst h√§tten: In Frankreich zeigt man sich angeschlagen, ob des neuen Romans von Michel Houellebecq √ľber einen muslimischen Pr√§sident im Nachbarland. Eigentlich schon wieder Grund genug, ihn zu lesen.

Felix Schwenzel verlinkt Marc Wickels Analyse der Krautreporter und vermisst selbst die Rosinen. Ich f√ľr meinen Teil sehe einfach kein Format, aus dem sich was Besonderes entwickeln w√ľrde. Der Vergleich mit dem niederl√§ndischen Original hinkt immer mehr.

Und während ich mir die Frage stelle: Können die Deutschen noch Journalismus? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading
Continue Reading

Morgenkaffee

Der Bundestag hat wohl bei Besucherf√ľhrern die Sozialabgaben geprellt und soll nun 1,45 Mille nachzahlen.

Kl√ľngel√ľngel√ľng, kl√ľngel√ľngel√ľng, hier kommt der… Der D√ľsseldorfer Ob√ľmei hat die Tuse, die f√ľr ihn bei der Bl√∂dzeitung die Werbetrommel ger√ľhrt hat, zur Stadtsprecherin ernannt.

Der Bayernkurier wird eingestampft und bekommt von der S√ľddeutschen noch ein paar Abschiedsnackenschl√§ge.

Und w√§hrend ich mir die Frage stelle: Geh√∂rt Kl√ľngel am Rhein zum guten Ton? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Stefan Niggemeier legt offen, wie gerade bei der „Bl√∂dzeitung“ (Paul Stoever) Islamhasser und Bl√∂dzeitungsmoralbef√ľrworter unter einen Hut gebracht werden.

Russland droht durch die Sanktionen anderer Länder eine Rezession.

Sch√∂ner Begriff: Das Betreuungsgeld f√ľhrt offenbar zu fr√ľhkindlicher Bildungsferne bei Kindern von Migrantenfamilien und bildungsfernen Eltern.

Und w√§hrend ich mir die Frage stelle: Sind Kinder fr√ľhkindlicher Bildungsferne eigentlich schadenersatzberechtigt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Es ist wieder Fu√üballzeit, so ganz hat einen das Fu√üballfieber noch nicht gepackt, aber ist das denn √ľberhaupt beklagenswert? Ich tippe via Bonusguthaben, dass ich zweimal auf Wetten mit √ľber 2er Quote setzen muss, was ich eben mit Sieg auf Ghana und Sieg auf USA getan habe. Irgendwer wird da schon gewinnen. Au√üerdem habe ich einen Ocken auf Deutschland gesetzt, dem Wetten zuliebe.

Stefan Niggemeier weist darauf hin, dass die „Bl√∂dzeitung“ (Paul Stoever) Christian Wulff mit einer Falschmeldung medial bis hin zum R√ľcktritt bedr√§ngt hat.

In D√ľsseldorf hat die CDU den Oberb√ľrgermeisterposten verloren. Ein einziges Versagen, findet Ulrich Horn.

Und w√§hrend ich mir die Frage stelle: Mit wem will die CDU denn k√ľnftig machtpolitisch koalieren, falls man nicht vorher untergeht? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Mats Sch√∂nauer findet die hinterlistige Art, wie ein „Bl√∂dzeitungs“(Paul Stoever)- Reporter an das letzte Interview mit Erich Honecker kam und sich immer noch daf√ľr feiern lassen will, ekelhaft.

Bei den Krautreportern ist die Abonennteneinsammlung auf der Zielgeraden. Man hat noch nicht die 15.000 des niederländischen Vorbilds, was sicherlich an den Köpfen hängt, aber mit der Zeit wird das schon werden. Das Projekt sollte also funktionieren.

Die WM f√§ngt heute an, wer noch f√ľr’n Spa√ü mittippen will, kann bei Womke einsteigen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie viele krautreporternde Aboprojekte verträgt Deutschland? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading
Lesezeichen von heute

Continue Reading

Morgenkaffee

Bei der „Bl√∂dzeitung“ (Manfred Krug) m√∂chte man sich mit Qualit√§tsjournalismus gegen Google durchsetzen. Vielleicht sollten sie doch etwas nehmen, wovon sie etwas verstehen.

Das Bundesverwaltungsgericht pr√ľft heute die anlasslose √úberwachung des BND.

Edward Snowden erläutert wie er als Spion gearbeitet hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Traut sich jemand, den BND zu stoppen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Bundespr√§sident Gauck besucht Griechenland und wird mit der Geschichte der 48.000 get√∂teten j√ľdischen Einwohner von Thessaloniki konfrontiert.

Heute entscheidet das Bundesverfassungsgericht, ob die 3%-H√ľrde bei Europawahlen kippt.

Gestern lief ja der Wulff-Film auf Sat1, der mit *hust* fachkundiger und unkritisch gesehener Unterst√ľtzung von Bl√∂dzeitungsjournalisten zu stande kam. Sowwieso bringe das Betrachten des Films unterm Strich nichts, meint Josef Seitz beim Focus. Stefan Niggemeier erinnert an ein Buch, das die Rolle der Bl√∂dzeitung in der Causa Wulff in anderem Licht darstellt.

Apropos Bl√∂dzeitung, die meinte gestern wohl, man habe nun erstmals belegt, dass man an Haschischkonsum sterben k√∂nne. Sven Stockrahm schreibt, dass der vorliegende Fall diese These mitnichten unterst√ľtze.

Und während ich mir die Frage stelle: Dient der Film demnach nicht der Aufklärung, sondern nur der Darstellung der Blödzeitung? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Die Blödzeitung hat mal wieder ein Tabu gebrochen und Gehaltszettel veröffentlicht. Allerdings ist das Tabu so tabuig, dass sie dauernd brechen Рzumindet im eigenen Hause bleibt es eh bestehen.

Ex-SPIEGEL-Chef MAscolo steht wohl vor einem Wechsel zu Springer.

Helvetica gibt es jetzt auch als Parf√ľm.

M√∂glicherweise wird die Rundfunkgeb√ľhr ab 2015 gesenkt, da die √Ėffis so hohe Einnahmen erzielt haben.

Und w√§hrend ich mir die Frage stelle: Kann man den √Ėffis denn nun auch mal Qualit√§t verordnen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Continue Reading