Moin

Morgenkaffee Schaue ger­ade kurz in 37Grad – Unschuldig hin­ter Git­tern rein. Anne Roth war zwar nicht so begeis­tert, ich find’s aber gut. Und Unter­ti­tel online – ganz weit vorne!

Ulrich Horn ver­merkt, wie in der SPD unab­hängig vom Wäh­ler­wollen die Pöstchen verteilt werden.

Die Pla­giatsvor­würfe an Bun­des­bil­dungsmin­is­terin Scha­van weit­en sich aus.

Bill Clin­ton hat ein­mal gesagt, dass der Weg zur Tyran­nei mit der Dekon­struk­tion der Wahrheit begin­nt. Damit kom­men wir zum Fefe des Tages: Um nicht alle mil­i­tan­ten Opfer von Kriegsan­grif­f­en nachzählen zu müssen, definiert Oba­ma schlicht, dass nach Angrif­f­en alle Men­schen, die im mil­itär­fähi­gen Alter sind, als Milizen deklar­i­ert werden.

Und während ich mir die Frage stelle: Knüpft die NRW-SPd jet­zt wieder an die Filzzeit­en von früher an? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Moin

morgenkaffee

Noch schlim­mer als ein schwuler Außen­min­is­ter scheint ein Min­is­ter­präsi­dent zu sein, der sich nicht zu seinen sex­uellen Vor­lieben äußert: So in den Nieder­lan­den, wo sich Mark Rutte jet­zt auch dazu recht­fer­ti­gen muss, dass er Frauen in Min­is­ter­posten nicht für sin­nvoll erachtet.

Bil­dungsmin­is­terin Annette Scha­van sieht in einem aufgek­lärten Reli­gion­sun­ter­richt einen got­t­losen Säkularismus.

Judith von Stern­burg hat einen Rundgang auf der Frank­furter Buchmesse unternommen.

Und während ich mir die Frage stelle: Schützt der Staat seine Bürg­er jet­zt vor got­t­losem Säku­lar­is­mus? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

Continue Reading