Instagrammen

Hier war in der let­zten Woche doch eher weniger los, weil wir Madeira erkun­de­ten und ich mich selb­st ein wenig mit Insta­gram beschäftigt habe. Und da bedeutet net­zw­erken ja so viel wie: Alle man wem fol­gen, da wird ja wesentlich inten­siv­er zurück­ver­fol­gt als auf Twit­ter. Es ist auch ganz lustig, da mit eige­nen Bildern kreativ gestal­tend umzuge­hen,

Mein Anbi­eter hat hier eine Zeit lang einen Cloud­flare-Sicher­heit­stest vor dem Aufrufen der Seite gemacht. Jet­zt sei aber alles wieder in Ord­nung und der Test ist weg. Jut, jut, weit­er im Text.

Was beim Musik­laden bestellt. Mir schick­en sie die Bestellbestä­ti­gung, der Fre­undin die Rech­nung. So geht Ser­vice.

Dieses Jahr bin ich ja früh dran, meine Blogroll auszu­mis­ten. Elf Abgänge sind zu verze­ich­nen, eine Adressän­derung und kein Zugang. Aber da kommt sich­er noch etwas. Im Laufe des ver­gan­genen Jahres kam mit Jelisa Cas­tro­dales neuem Blog ein wun­der­schön­er Neuzu­gang, sowas kommt immer etwas über­raschend. Erst dachte ich, elf Abgänge wären viel, aber let­ztes Jahr hat­te ich 17 und dieses Jahr wur­den ein paar schon länger nicht mehr upge­datete Blogs raus.

Knöllchen

So, mal wieder das jährliche Blogrollaufräu­men bewältigt. Die Bilanz in diesem Jahr: 17 Abgänge, vier Zugänge, vier Adressän­derun­gen. Das hängt etwas damit zusam­men, dass ich unter schneckenradio.de/sender ander­swo Pod­­cast-Seit­en abgelegt habe. Zu ver­merken ist dann noch, dass Rome alias Rudi Rounders wieder mal ver­schütt gegan­gen ist. Junge, komm bald wieder.

So. Blogroll sortiert und ein wenig aufgeräumt.

Knöllchen

So, da wäre das Blog wieder. Nach ein­er Woche voller Sper­ren der Seite seit­ens des bish­eri­gen Hosters, weil Daten­bankgröße und Log-Dateien mit dem Web­spe­icher­platz ver­rech­net wur­den, und einem dezen­ten Hin­weis, dass ein Entsper­ren irgend­wann 10 Ock­en pro Entsper­ren sollte, habe ich mich dann doch ganz über­raschend zu einem Provider­wech­sel entsch­ieden. Jet­zt funk­tion­iert hier auch das Ein­binden von Schrif­tarten über CSS und das bish­erige Plu­g­in wird entsorgt.

Ich habe mal eine mobile Ver­sion dieser Seite freigeschal­tet. Im Grunde mag ich auch das herkömm­liche Design auf Smart­phones, aber in der Tat sind so die Such- und Kon­tak­t­funk­tion, sowie das Menu bess­er erre­ich­bar. Und wenn ich mal Zeit habe, ändere ich vielle­icht auch mal die Start­seite.

Bastelei des Tages: Ich hat­te bei der zu dieser Seite gehöri­gen Face­­book-Seite eine Weit­er­leitung von Twit­ter angelegt, wobei ich das Inter­es­san­teste fand, dass unter den Beiträ­gen immer der Twit­ter­nane stand. Das hat man bei Face­book wohl geän­dert. Jet­zt stört mich eher, dass auf der Seite immer nur so abge­hack­te Twit­ter-Beiträge ste­hen und haue ein­fach mal den Inhalt dieser Seite als Text irgend­wie gän­zlich auf die Face­­book-Seite.

Schaue ger­ade die neue puff­paffsche Kabarettsendung in der ARD und auf die ersten paar Lach­er finde ich die ganz tauglich. Und da erin­nere ich mich ja auch, dass man Word­­Press-Artikel jet­zt auch ohne Über­schriften raushauen kann. Dafür geht dann auch mal der Inhalt flöten, aber so ist das nun mal. Nach nun ein paar Minuten merke ich, dass mich diese WG-Kabarett-Sendung doch sehr an Bruno Jonas’ Asyl-Sendung erin­nert und ich greife zum Buch.

Knöllchen

So, mal wieder die Blogroll aus­gemis­tet. Ergeb­nis nach etwas mehr als einem Jahr: 3 Abgänge, davon ein Kick, zwei Zugänge, zwei Linkän­derun­gen. Schön zu sehen, dass viele dem Bloggen treu bleiben.

https://twitter.com/klagefall/status/551326327593517057