Bye, Twitter-Api

Twit­ter kündigt an die API für externe Anbi­eter nur noch gegen Geld zur Ver­fü­gung zu stellen, was wohl den Tod viel­er Apps bedeutet. Tja, wie soll man jeman­dem helfen, der sich so bere­itwillig ins Knie schießt? Will man ja auch nicht unbedingt.

In der Tat hat­te ich noch so einige Feeds in einige entsprechende Twit­ter-Accounts laufen und das lief dann über diese weit­er, z.B. in Face­book-Seit­en. Das habe ich so weit aufgeräumt und ein wenig Ent­las­tung ist das ja schon, wenn man weniger Dien­ste bedient.

An die offiziellen Möglichkeit­en, Twit­ter zu nutzen, werde ich mich nicht mehr gewöh­nen kön­nen, zu viel Wer­bung, zu viele reinge­drück­te Posts, die ich gar nicht sehen will. Abhilde bietet da immer­hin eine gek­nack­te offizielle Twit­ter-App-Ver­sion auf mobil­ism und zwei Fire­fox-Pug­ins, die einem das ganze aus den Augen gehen lässt.

Das wen­det aber längst nicht jed­er so an. Es wird schw­er sein, Nutzer zu hal­ten, wenn man ihnen der­art Dinge nimmt. Das Nachricht­en-Ange­bot dürfte auch aus­dün­gen, wenn alle kleinen Bots nichts mehr funk­tion­ieren und diverse kom­merzielle Nachrich­t­e­nan­bi­eter kein Geld für den Zugang zur Twit­ter-Api aus­geben wollen.

Die grund­sät­zliche Folge ist aber, dass die Ein­stel­lung, schnelle Gedanken auf Twit­ter zu posten, größere ins Blog, somit gecan­celt wird, um mal ein mod­ernes Wort zu gebrauchen. Warum also nicht den Blog mehr befüllen, eben auch mit kleineren Einträgen?

Continue Reading

Die Top10-Posts aus dem Fediverse 01•23

Meine geheime Superkraft: beim Essen von Knäcke­brot und anderen harten Knus­perge­bäck­en im Mund deren Bruch­stücke so zu posi­tion­ieren, dass sie sich bei der näch­sten Kaube­we­gung senkrecht tief ins Zah­n­fleisch rammen.
fuchs­brom, 06. Jan­u­ar 2023, 23:49 Uhr

“Das ste­ht weit­er unten in der Liste, da musst du ..”
“Hoch­googeln?”
“Was zum … äh ja, genau.”
Mumpaminkel, 07. Jan. 2023, 17:20 Uhr

Wie wäre es, wenn die Fußgänger­am­peln per default grün sind, und die Autoam­peln so ein Drück­d­ings bekommen?
kos­mar, 12. Jan­u­ar 2023, 07:33 Uhr

“Anne Will” wird Ende 2023 eingestellt. Wie das Nach­fol­ge­for­mat heißt, in dem sich Leute anschreien, aneinan­der vor­beireden und über­haupt auf­tauchen, obwohl sie bess­er in der Versenkung geblieben wären, ist noch nicht bekannt.
egghat НетBойне, 13. Jan­u­ar 2023 um 13:11 Uhr

Mit­tler­weile muss ich beim Geburt­s­jahr so weit runter scrollen, dass ich gar nicht mehr weiß was ich wollte, wenn ich unten ankomme.
Rick, 20. Jan­u­ar 2023, 19:39 Uhr

Spazier­gang gemacht. Her­rlich. Son­nen­schein, inner­er Frieden…

Gemerkt, dass ich die Fit­nes­suhr vergessen hat­te und nun kein Schritt mit­gezählt wird. Ab da war es nur noch ein sinnlos­er Drecksspaziergang.
Geb­bi Gib­son, 21. Jan­u­ar 2023, 16:53 Uhr

Von wirk­lich jed­er chi­ne­sis­chen Mil­lio­nen­stadt, die in ein­er Chi­na-Doku genan­nt wird, höre ich noch nach ca. tausend Chi­na-Dokus das erste Mal.
Dr. Geheim­rat Secke, 22. Jan­u­ar 2023, 22:23 Uhr

Halb­wis­sen heißt Halb­wis­sen, weil es beson­ders gerne geteilt wird.
’ne Rat­te, 27. Jan­u­ar 2023, 19:16 Uhr

Ich habe für die Kinder meines Ver­mi­eters ein Spar­buch angelegt und zahle jeden Monat etwas ein. So müssen sie das Haus später, wenn sie es erben, nicht sofort verkaufen, um ihre Träume zu verwirklichen.
Moritz Hürt­gen, 30. Jan­u­ar 2023, 08:29 Uhr

In einem ICE von Paris nach Stuttgart ist ein klein­er Junge zur Welt gekom­men. Mut­ter und Kind wur­den nach einem Zwis­chen­stopp noch vor der deutschen Gren­ze in ein Kranken­haus gebracht, weil das Baby son­st hätte nach­lösen müssen.
Peter Breuer, 30. Jan­u­ar 2023, 12:42 Uhr

Continue Reading