Gute Nacht

Ich habe meine Zeitleis­ten von Twit­ter und die des Fedi­vers­es miteinan­der ver­bun­den und jet­zt schaue ich, wen der Abon­nierten ich wirk­lich lesen möchte. Dave Win­er arbeit­et auch daran, seine Twit­ter-Zeitleiste ruhiger zu machen. Soweit ich ver­standen habe, hat der da aber auch noch Aktien drin, den würde so schnell nichts in Fedi­verse bringen.

Bei Kul­tur & Kon­tro­verse wid­met sich Herr Franzen der Unter­schreiberi­tis oder den offe­nen Briefen.

Zhang Jun­hua erläutert das Ver­hält­nis zwis­chen Chi­na und Rus­s­land.

Man kann virtuell auf dem Roten Platz gegen den rus­sis­chen Angriff­skrieg protestieren.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer­den die sozialen Net­zw­erke nur erfol­gre­ich­er, wenn sie sich mehr im pri­vat­en Umfeld aus­bre­it­en? fahre ich den Rech­n­er runter.

Continue Reading

Gute Nacht

6 Domains gekündigt, nach­dem ich eine neu angemeldet habe. Kinderkram wird jet­zt von mir unter dreikäseho.ch gespe­ichert. Da sehe ich noch etwas Poten­tial, etwas zu hin­ter­lassen. Domains ohne tra­gen­des Pro­jekt sind dann doch eher über, so sen­ti­men­tal man an Ideen auch hängt. Und die Zeit­en nicht ganz so nahe liegen­der Wort­spiele in Domain­na­men ist auch vorbei.

Was mich zur Frage bringt, was man eigentlich noch wirk­lich bei den kom­merziellen Anbi­etern lassen will. Mein per­sön­lich­er Twit­ter-Account wird nur noch über meinen Fedi­verse-Account gespeist, die Twit­ter-Seite finde ich durch Hin­weise und Wer­bung mit­tler­weile übelst über­frachtet. Insta­gram schockt auch nicht mehr so. Face­book besuche ich sel­ten, aktiv folge ich da auch nichts mehr. Telegram und What­sApp stehlen einem auch eher die Zeit.

Schlussstriche ziehen ist die neue Kernkompetenz.

Und während ich mir die Frage stelle: Wird jemals ein soziales Net­zw­erk wieder größere Men­gen Leute, die sich per­sön­lich ken­nen, ver­sam­meln? fahre ich den Rech­n­er runter.

Continue Reading

Cnyrim, Petra — Erkläre den Begriff Vakuum

Schüler­ant­worten auf Prü­fungs­fra­gen gibt es in dieser Samm­lung zu lesen. Man muss aber schon glauben, das sei alles so auch passiert (“Berechne die Dif­ferenz von 380 und 358. Wie bist du auf die Lösung gekom­men?” klingt son­der­bar), um ab und an zu schmun­zeln (“Die Kinder von Rehen heißen Reh-Kids.”). Ein­er­seits kann man wild in diesem Schmök­er blät­tern, ander­er­seits fehlt einem doch meist der Kon­text, um die Irrwitzigkeit der Sit­u­a­tion genießen zu können. 

Ein Rein­schmök­er­er ist diese Klolek­türe in jedem Fall, hält aber nicht für jeden, was er sich davon ver­spricht. Von fünf möglichen Klorollen bekommt er:

Continue Reading