Die Top10-Tweets des Januars

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Continue Reading

Gute Nacht

Man kann jet­zt einen Schrei aufnehmen lassen, der in Island aufs Meer über­tra­gen wird.

Don­ald Trump ist nicht amt­sen­thoben wor­den. Jet­zt weiß man wenig­stens, was man sich als US-Präsi­dent alles erlauben kann. Dazu Seth Mey­ers.

Der Bun­des­grüßau­gust meint, Nord Stream 2 würde gebaut wegen unserm Nazi-Erbe.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer­den wir irgend­wann Poli­tik­er­leis­tun­gen mal wieder bewun­dern? fahre ich den Rech­n­er runter.

Continue Reading

Gute Nacht

Es ist ein älter­er Text, aber man sollte ihn unbe­d­ingt mal ver­linkt haben: John le Car­rés Nieder­schrift, weswe­gen man deutsch ler­nen sollte.

Jochen Bit­tner rantet bei der Zeit gegen Jan Böhmermann:

“Read Kant, cunt!”, riefen Sie 2016 in Ihrem Be-deutsch-Song. Kants Lib­er­al­is­mus ist ja auch wirk­lich genial. Er grün­det auf ein­er Gle­ich­berech­ti­gungs­the­o­rie der Frei­heit: Die Frei­heit jedes Einzel­nen darf nur in dem Maße eingeschränkt wer­den, wie es notwendig ist, um ein möglich­es gle­ich­es Maß an Frei­heit für alle zu sichern.

Na, das wird die Kant-Forschung rev­o­lu­tion­ieren. Oder Bit­tner sollte doch bess­er sel­ber Kant nochmal lesen, denn bei Immanuel Kant find­et sich nichts der­gle­ichen, sondern:

Frei­heit (Unab­hängigkeit von eines anderen nöti­gen­der Willkür), sofern sie mit jedes anderen Frei­heit nach einem all­ge­meinen Gesetz zusam­men beste­hen kann, ist dieses einzige, ursprüngliche, jedem Men­schen, kraft sein­er Men­schheit, zuste­hende Recht.

Der Witz ist ger­ade, dass Frei­heit ger­ade nicht zweck­ge­bun­den, son­dern nur all­ge­meinge­set­zlich eingeschränkt wer­den kann.

Hol­ger Klein redet mit Anja Maier über die Bun­de­spressekon­ferenz.

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre Herr Bit­tner zufrieden, wenn wir ein­fach alle einsper­ren? fahre ich den Rech­n­er runter.

Continue Reading