Guten Morgen

Kaum schmeisst einen die jüng­ste Mitreisende mor­gens um halb 6 malaus der Koje, um kurz danach weit­er zu pen­nen, hat man auch mal mor­gendlich Zeit für ein paar Kritzeleien. 

Herrpaul_ hat ein neues Spielzeug für, äh, seinen Nach­wuchs.

Flusskiesel kriegt Spa­malot Spam­mer­lob für seine Seite.

Falls jemans noch einen neuen Begriff ler­nen möchte: In Ibben­büren, Düs­sel­dorf und Dort­mund gibt es in näch­ster Zeit Pop-up-Freizeit­parks, oder ‑auch schön, ‑Freizeit­pärke, wie ich in einem Leserkom­men­tar las. Das sind Freizeit­pärke, ich bleibe bei dem Begriff, die nur kurzfristig existieren.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat jemand schon “Pop-up-Mor­gen­be­grüßun­gen” erfun­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.