Gute Nacht

Während RTL Nitro derzeit sein Pro­gramm mit ver­brand­markt und dabei Fol­gen von Med­ical Detec­tives zeigt, in denen Leute zuhause ermordet wer­den, über­stra­paziert man es beim Bayrischen Rund­funk mit dem Woh­nungslagerkoller.

Alexan­dra Wehrmann über die Verän­derun­gen in ihrem All­t­ag dank Coro­na.

Der Sozi­ologe Heinz Bude meint angesichts der Krise:

Die Sache mit Europa hat­te sich vorher schon erledigt. Es gibt nicht mehr dieses Europa, das sich im Sinne ein­er Erweiterung und Ver­tiefung sol­i­darisch über Prob­leme ver­ständigt, die uns alle betr­e­f­fen. Das kann man betrauern, aber darin steckt auch ein Neuan­fang. Die Sol­i­dar­itäts­brück­en zwis­chen den europäis­chen Natio­nen wer­den mehr über gemein­same Prob­leme als über gemein­same Werte gebaut wer­den.

Mem des Tages bei mir ist Niet ham­steren!

Der Bun­des­daten­schutzbeauf­tragte Ulrich Kel­ber warnt vor dem Hirnge­spinst Jens Spahns Handy­or­tungs­dat­en zur Bekämp­fung des Coro­n­avirus nutzen zu wollen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer­den die Wäh­ler anfan­gen Poli­tik­er nach anderen Gesicht­spunk­ten zu wählen? fahre ich den Rech­n­er runter.

Antworten