Gute Nacht

Na hui, nach so viel frischem Wind hätte wohl nie­mand erwartet, dass die neuen Ver­leger der Berlin­er Zeitung, die von der Süd­deutschen Zeitung gerne auch mal als BZ abgekürzt wird, diese so schnell run­ter­schrauben wür­den:

Jet­zt ste­ht der Ver­dacht im Raum, ein ehe­ma­liger Stasi-Genosse habe sich der Berlin­er Zeitung bemächtigt, aus über­steigertem Gel­tungs­bedürf­nis und mit der Absicht, seine son­sti­gen Geschäfte zu befördern.

Also, wenn Net­flix hier mitli­est: Da kann man eine geile Serie draus machen!

In die Poli­tik ist das Geld auch zurück­gekehrt.

Selb­st Michael Spreng räumt ein:

Die Mei­n­ungs­frei­heit in Deutsch­land wird nicht in erster Lin­ie von links bedro­ht, son­dern mas­siv von rechts. Dazu gehört die Pro­pa­gan­dalüge, man dürfe nicht mehr alles sagen.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat sich schon jemand beschw­ert, er dürfe nicht mehr alles schreiben? fahre ich den Rech­n­er runter.

Antworten