Guten Morgen

In Düs­sel­dorf schließt man Sparkassen-Fil­ialen und stellt dafür ab und an einen Bus hin.

Fefe stellt mal schön zusam­men, wie Boris Johs­son ver­sucht, neg­a­tive Schlagzeilen über sich selb­st in den Hin­ter­grund zu rück­en.

Das merk­würdi­ge Trump-Tele­fonat gibt Gele­gen­heit, den Schein­wer­fer mal auf den ukrainis­chen Präsi­den­ten Wolodymyr Selen­skyj zu richten.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer­den Bankschal­ter bald zu Kiosken? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Die Top10-Tweets des Septembers

Continue Reading

Lesezeichen vom 01.10.2019

Continue Reading

Guten Morgen

In Neuen­satz hat eine Sche­une gebran­nt. Ich weiß nicht mal, wo das ist, aber als Lokalteilleser kommt mir der Text ziem­lich gut beschrieben vor, ich kenne es nur, dass sowas schlecht auf deut­lich weniger Platz, abge­han­delt wird.

Flusskiesel denkt angesichts eines Ruhrbarone-Artikels an seinen gewalt­täti­gen Kom­mu­nion­sun­ter­richt (wobei: Wenn es richtig wäre, dass kon­ser­v­a­tiv bedeutet, man würde Dinge erhal­ten wollen, wären auch fast alle Linke kon­ser­v­a­tiv, was irgend­wie begrif­flich ein Unfall ist). Ist bei uns so nicht passiert, ich kann mich auch kaum erin­nern, der­art Unter­richt gehabt zu haben. Ander­er­seits wurde uns die Katholis­che Lehre so vor die Füße gewor­den, dass so offenkundig war, wie frag­würdig die Sache war, das keine größere übere­in­stim­mende Integrität zus­tande kam.

Mar­lin de Haan und Ayşe Draz machen mit panora­ma radio in Düs­sel­dorf eine Art The­ater­stück, das im Auto aufge­führt wird.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie kann man den Gele­gen­heits­man­gelzu­s­tand, mor­gens Dinge an der Kaf­fee­tasse zu ver­han­deln, gesellschaftich aus­merzen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Septemberlese

Thomas Gottschalk — Herb­st­bunt Über­flüs­sige, unlustige, plat­te Erweiterung zur vorheri­gen Biogra­phie. Jemand sollte es ihm sagen.
Sara Pas­coe — Sex Pow­er Mon­ey Ich-bezo­gene Plat­titü­den­hascherei amerikanis­chen mit­telmäßi­gen Comedystils.
Noam Chom­sky — Kampf oder Unter­gang! Während des Vor­worts aus der Hand gelegt. Ein Fan­boy inter­viewt sein Idol, dem let­zten der Besten über­haupt, wie der Fan meint. Braucht niemand.

Continue Reading

Guten Morgen

In den USA gibt es so viele Krankheits­fälle nach dem Kon­sum von E‑Zigaretten, dass man generell von der Benutzung abrät.

Schot­t­land stellt das kör­per­liche Züchti­gen von Kindern seit­ens der Eltern unter Strafe. Klingt nicht son­der­lich mod­ern, sie sind allerd­ings die ersten im Vere­inigten Königreich.

Wer den inter­na­tionalen Kli­mas­treik auf der Straße ver­passt hat: Ende Novem­ber geht es nochmal los.

Und während ich mir die Frage stelle: Wieso bestreiken die Leute nicht den Mon­tag, den sie dauernd beheulen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Sauer, Joscha: Das zweite dicke Cartoonbuch

Dieses Schätzchen habe ich aus meinem Lieblings­ge­braucht­buch­laden und es erheit­ert einen doch schon sehr auf dem Lokus. Nicht jed­er Gag zieht, aber dann und wann muss man schon sehr lachen über die aber­witzi­gen und gerne mal über­triebe­nen Ein­fälle von Joscha Sauer.

Ger­ade für diejeni­gen, die Sauer noch nicht als Lek­türe ken­nen, son­dern wom­öglich nur aus dem Netz, sei dieser Schmök­er sehr emp­fohlen und deswe­gen gibt es von fünf möglichen Klorollen:

Continue Reading

Guten Morgen

Das New-Fall-Fes­ti­val in Düs­sel­dorf ste­ht an, zu dem ich ein oder zweimal schon gewe­sen bin. Wer da Bock drauf hat, kommt oft schon zu spät, es ist vieles ausverkauft. Vielle­icht kann man noch zu D!e Gäng, das würde mich reizen (was auch immer “in Kürze wieder ver­füg­bar” heis­sen soll). In diesem Rah­men gibt es auch eine Diskus­sionsver­anstal­tung zum The­ma Heimat mit Jan Fleis­chauer, was irgendw­er als kon­tro­vers empfindet.

Hans Hoff lässt bei seinem Text zur Fuss­ballbe­sessen­heit von ARD und ZDF mal fall­en, dass die Grön­land­kaufgeschichte des amerikanis­chen Präsi­den­ten auch nur eine gelun­gene Aufmerk­samkeitsver­schiebungsak­tion war wie Boris John­sons Bus­bastel­hob­bygeschichte.

Da ger­ade mein Leseze­ichen-Plu­g­in nicht läuft und sich da auch momen­tan wenig sam­melt, sei es hier mal ver­wiesen: René Martens Artikel zu Jor­nal­is­ten, die bei der AfD anheuern.

Und während ich mir die Frage stelle: Wägen Jour­nal­is­ten ab, ab wann ihr Ruf ruinier­bar ist? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Das Imageproblem der DDR

Okay, streng genom­men ist sie natür­lich ein­er, aber das klingt irgend­wie so unan­genehm, das will man denen, die das Regime der DDR nicht getötet hat, nicht zumuten.

Hans Zip­pert dazu:

Nie­mand will in einem Unrechtsstaat gelebt haben, Dik­tatur klingt irgend­wie net­ter, so wie in Dik­tatur des Pro­le­tari­ats.  (…) Es stellt sich trotz­dem die Frage, ob es die DDR über­haupt gegeben hat oder ob sie nicht eine Erfind­ung der Springer-Medi­en oder des Ver­fas­sungss­chutzes war.

Continue Reading

Guten Morgen

Die Blödzeitung will mit einem Fernsehkanal in eine Lücke stoßen, die es gar nicht gibt.

Arndt Zei­glers wun­der­same Welt ken­nt irgend­wie nicht die Gren­ze zwis­chen öffentlich-rechtlich und kom­merziell.

Flusskiesel hat sich an eine Quiche range­traut. Ich mache ja gerne die Lachs-Spinat-Quiche, geht im Grunde nie daneben.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer­den die Medi­en mir eines Tas­ges wieder was Intellek­tuelles statt was Emo­tionales verkaufen wollen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading