Die Top10-Tweets des Augusts

K1 (4): “Mama, woran erken­nt man, dass man erwach­sen ist?”

Ich: “Das erken­nt man daran, dass die Mon­ster unterm Bett in den Briefkas­ten umge­zo­gen sind.”

— freie Park­lücke, oh ein Smart 🎃🍂 (@CaptainLala_) August 1, 2019

Ich träumte let­zte Nacht, einen „Bess­er schlafen“-Kurs belegt zu haben, in dem der­art abstruse Meth­o­d­en gezeigt wur­den,

Sommerlese

Wegen Umzugs und Auf­passens auf die Nachkom­men­schaft wurde es lesetech­nisch gese­hen mau bei mir, ich halte mal fest, was im Som­mer so unter meine Augen kam:

Gary Shteyn­gart — Willkom­men in Lake Suc­cess Stark star­tender Roman ins heutige Ameri­ka: Einem mil­lio­nen­schw­eren, aber nicht exor­bi­tant reichen Invest­ment­banker fall­en seine Lebenslü­gen vor die Füße, was nicht weniger wird, als er eine Odyssee startet,

Lesezeichen vom 01.09.2019

Guten Morgen

Daniel Brössler schreibt, dass die FDP eigentlich nicht genug The­men beset­zt, um bei Wahlen sich über Wass­er hal­ten zu kön­nen.

In Kleingeis­tere­in­istan ste­ht Boris Johns­son mit wenig Aufwind vor sein­er Neuwahlforderung.

Verkehrsregeln für’s All — angesichts des Betriebs, der dort oben herrscht, ein Gedanke, der nicht abwägig ist.

Lesezeichen vom 05.09.2019

Lesezeichen vom 06.09.2019

Guten Morgen

Im Marien­hos­pi­tal in Düs­sel­dorf, in dem unser Nach­wuchs zur Welt kam, hat es gestern Abend gebran­nt, ein Patient starb, vier sind noch in Lebens­ge­fahr. Komis­ches Gefühl.

Ben feiert 18jähriges Bloggen, her­zlichen Glück­wun­sch von hier aus. Da bin ich erst 2 Jahre später zu gekom­men auf mein­er 20 Jahre alten Seite. Man freut sich allerd­ings über fast jeden,

David Hasselhoff — Open your eyes

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yBDc0YWi9mk

Lesezeichen vom 12.09.2019

Lesezeichen vom 14.09.2019

  • Jür­gen Roth: Motor­moloch voller Mörder — taz.de “Man muss Stuttgart nichts Schlecht­es mehr wün­schen. Stuttgart, Stadt des Weltkehrichts, ist das Schlechte. Stuttgart, vor Reich­tum bers­tend, ist die Wahrheit der Wirk­lichkeit. Und so, wie es ist, soll es in der Muster­stadt des Unter­gangs weit­erge­hen, seinsvergessen, wider­spruch­s­los, unaufhalt­sam. Es ist nur ehrlich. Den Neckar hinabrauschen möge alles und ver­schwinden ein für alle­mal.”