Continue Reading

Patrick Bah­n­ers hat die Spiegel-Hingst-Geschichte in ein­er Rei­he von Tweets kri­tisch beäugt und kommt zu einem ver­nich­t­en­den Urteil:

Mar­tin Doer­ry musste wis­sen, dass er mit diesem Artikel die soziale Exis­tenz von Marie Sophie Hingst zer­stören würde. (…) warum die Fotos? Der Fototer­min, für den Hingst den Ort vorschlug, diente keinem doku­men­tarischen Zweck im Rah­men der Inves­ti­ga­tion. @DerSPIEGEL engagierte die Fotografin, um den Augen­blick der Bloßstel­lung festzuhal­ten. (…) Indem Mar­tin Doer­ry Marie Sophie Hingst zur typ­is­chen Deutschen stil­isierte, erlaubte er sich, von den mut­maßlichen psy­chis­chen Prob­le­men abzuse­hen, mit denen Hingst allein war.

Auch unglück­lich stellt sich die Posi­tion des Spiegels im Fall Buschmann dar.

Tausende Wasser­bären kön­nten auf dem Mond sein — im Schnee­wittchen-Schlaf.

Und während ich mir die Frage stelle: Was geht? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading

Diese Aufk­le­ber mit einem Apell an Jugendliche, ins Fußball­sta­dion zu gehen, habe ich auch schon gese­hen, gemerkt, dass die von Ultras kamen, habe ich nicht. Kam mir aber gle­ich unsym­pa­thisch vor.

Ein Karten­leser aus New York find­et an der Stadt so toll, dass sie einen immer wieder daran erin­nert, dass man dort nicht gebraucht werde. Machen doch sich­er andere Städte irgend­wie auch.

Die SPD sieht in ihrem aktuellen Ver­fahren zur Krö­nung eines neuen Unter­gangsvor­sitzen­den ein trendi­ges neues Ding. Angela Ulrich hält die Angele­gen­heit für heil­los über­frachtet.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie lange darf man fack­eln, wenn das Schiff schon sinkt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading
  • Ste­fan Rahm­storf: Hitze, Brände, Kachel­mann “Sein Twit­ter-Ver­hal­ten ähnelt dem von US-Präsi­dent Trump: markige Behaup­tun­gen posten ohne Rück­sicht auf deren Wahrheits­ge­halt, und wer ihn wider­legt wird unflätig beschimpft. Kachel­mann ist zwar nicht so dumm, die glob­ale Erwär­mung an sich oder ihre Verur­sachung durch den Men­schen zu bestre­it­en, wie es die AfD tut, aber er gehört zum drit­ten Typus von „Kli­maskep­tik­ern“, der ver­sucht, die Fol­gen der Erwär­mung herun­terzus­pie­len.”
Continue Reading

Wir sind noch im Som­mer­loch, im All begab sich wohl die erste Straftat, in Brasilien bren­nt der Busch und Ham­burg baut mehr als Köln. Omi Freese fragt sich, ob man Con­tain­er-Promis noch von SPD-Bewer­bern um die Parteispitze unter­schei­den kann.

Dave Win­er erk­lärt, wieso sein Mail­dienst einen Twit­ter-Login braucht. Verzichte ich den­noch gerne drauf.

Georg Patzer emp­fiehlt Wir sind Tiger. Das klingt schon inter­es­san­ter.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer ist im All eigentlich rechtlich zuständig? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading
  • Brex­it: So enden Demokra­tien | ZEIT ONLINE “das Ergeb­nis dieser Debat­te, das ver­schweigt der Pre­mier, wird keine Rolle spie­len: Stim­men die Abge­ord­neten für den Ver­trag, den die britis­che Regierung am Ende mit der EU noch aushan­deln mag, dann kommt der Brex­it mit Ver­trag. Stim­men sie dage­gen, kommt halt der Brex­it ohne. Ver­hin­dern aber kann das Par­la­ment den Aus­tritt nach diesem Fahrplan nicht mehr.  ”
Continue Reading

Gina Miller schreibt pointiert, was an der britis­chen Regierung unter Boris John­son ger­ade auszuset­zen ist:

a no-deal Brex­it was nev­er the will of the peo­ple, and at no point dur­ing the EU ref­er­en­dum cam­paign did the peo­ple autho­rise any gov­ern­ment to aban­don not just par­lia­men­tary democ­ra­cy, but the laws of the land.

Wil­helm Heit­mey­er warnt vor der ver­harm­lo­sun­den Wirkung des Begriffs Recht­spop­ulis­mus.

Der Flughafen­ver­band wäre bere­it, Inlands­flüge abzuschaf­fen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie kom­men dann die trendi­gen Münch­n­er, die so blöd find­en, nicht Berlin­er zu sein, am Woch­enende zügig in die Haupt­stadt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading