Guten Morgen

Die Europawahl 2019 ist vor­rüber und es ist in etwa so aus­ge­gan­gen, wie man sich das schon denken kon­nte: Große Ver­luste bei CDU und SPD, die Grü­nen ziehen an der SPD vor­bei und sind auf Augen­höhe mit der CDU, wenn man die CSU mal außen vor nimmt. Das sieht in mein­er Heimat­stadt ähn­lich aus, in Düs­sel­dorf sind die Grü­nen auch an der CDU vor­beig­er­auscht.

Wie man sich bei der CDU Erstwähler vorstellt

Sie arbeit­en nicht, es fehlt Erst­wäh­lern deswe­gen an Real­itätssinn.

Wenn die #Erst­wäh­ler mal ihr eigenes Geld ver­di­enen und sel­ber spüren wer das alles bezahlen muss sieht die #Wahl vielle­icht auch wieder anders aus. Ich bin sich­er, dass schlussendlich die #Ver­nun­ft siegt. Also mal abwarten.…

— Thomas Bareiß (@Thomas_Bareiss) May 27,

Lesezeichen vom 27.05.2019

Die Zerstörung der @akk

Es ist schon unglaublich, was die CDU-Vor­sitzende da ger­ade auf Twit­ter ablässt:

Es ist absurd, mir zu unter­stellen, Mei­n­ungsäußerun­gen reg­ulieren zu wollen. Mei­n­ungs­frei­heit ist hohes Gut in der Demokratie. Worüber wir aber sprechen müssen, sind Regeln, die im Wahlkampf gel­ten. #Rezo #Youtu­ber

— A. Kramp-Kar­ren­bauer (@akk) May 27, 2019

Muss man wirk­lich der CDU-Vor­sitzen­­den erk­lären,