Guten Morgen

Mar­tin Giesler unter­schei­det mal schön Traf­fic und Com­mu­ni­ty, also Laufkund­schaft und Stammkun­den, Pas­san­ten und Ziel­gruppe.

Entwed­er liegen bei CDU und CSU im Europa­parla­ment die Ner­ven blank, weil tausende auf deutschen Straßen gegen sie demon­stri­eren, oder dort befind­en sich ein­fach keine Tassen mehr im Schrank, anders kann man Ver­schwörungs­the­o­rien, wie die, dass es bei den Protesten bezahlte Demon­stran­ten gegeben hat, nicht erk­lären. Ähn­lich scheint es bei den Jour­nal­is­ten zu liegen, die die Demon­stran­ten in die Nähe der Hitler­ju­gend rück­en.

Philipp Köster fasst mal kurz zusam­men, wie die Fußball­fans aus den Sta­di­en ver­trieben wer­den:

Einst die gnaden­lose Ver­sitz­platzung der Sta­di­en, später die mas­sive Kam­er­aüberwachung, der Ver­drän­gung der Gäste­fans in die Sta­dio­neck­en, die längst noch nicht been­dete Zer­faserung der Spielt­age, mit unmöglichen Anstoßzeit­en und mit bisweilen absurd kurzfristi­gen Anset­zun­gen, die den Besuch von Auswärtsspie­len so plan­bar machen wie einen Tram­per­trip nach Bul­gar­ien.

Und während ich mir die Frage stelle: Gibt es noch so etwas wie Bloghonorierung durch Kom­men­tarab­gabe? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

  1. Flusskiesel sagt:

    Ich schließe mich „Will Sagen” an!

Antworten