Guten Morgen

Ich hab ja doch noch ein paar Face­book-Accounts, weil ich dort mal Seit­en ein­gerichtet habe, und Zugriff darauf haben wollte, wenn Face­book mal aus irgendwelchen Grün­den ein Pro­fil sper­rt. So nun auch wieder geschehen, ich log­gte mich mit einem der­ar­ti­gen Zugang ein und erhielt die Mel­dung, ich solle doch bitte eine Kopie eines Licht­bil­dausweis­es hochladen, dann bekäme ich wieder Zugang zu Face­book. So viel mal zum The­ma Daten­schutz bei Face­book. Vielle­icht wurde dieser Account ins Visir genom­men, weil er wenige Fre­unde und wenige eigene Beiträge hat, insofern kön­nten andere Accounts von mir sich­er sein. Aber auch die sind nicht außer jed­er Gefahr deak­tiviert zu wer­den. Dann nutze ich jet­zt Accounts, die ich vorher kaum genutzt habe, und solche gar nicht, die ich gerne behal­ten möchte, um nicht ins Visir zu ger­at­en. Hof­fentlich schreckt diese Hand­habung andere Nutzer auch ab, die Seite zu benutzen.

Der Beauf­tragte der Bun­desregierung für Daten­schutz und Infor­ma­tions­frei­heit, Ulrich Kel­ber, ist lobenswert­er­weise jet­zt auch im Fedi­verseunter­wegs, und schreibt im Tagesspiegel, welche Infor­ma­tio­nen Autos nicht weit­er­leit­en dür­fen.

Und während ich mir die Frage stelle: Was sagt es über Face­book aus, dass es dere­inst ein hippes Image hat­te und nun beim Ver­such, dieses zu erhal­ten, so bieder daherkommt wie jedes andere rück­sicht­slose Kap­i­tal­isierung­sun­ternehmen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.