Wie ist das eigentlich … mit Digitalinformationssüchtigen?

Es gab vor Jahren ein­mal einen Vorstoß, Inter­net­süchtige auszu­machen und ihnen zu helfen. Irgend­wie fand ich das komisch, schließlich saßen unge­mein viele Men­schen ziem­lich lange vor ihren Bild­schir­men und die Merk­male ein­er Inter­net­sucht, was für ein komis­ches Wort, waren nicht son­der­lich abgren­zend. Man kon­nte es ihnen im Sozialver­hal­ten auch nicht anse­hen und ich hat­te nur einen Bekan­nten, der in psy­chis­ch­er Behand­lung war und als allererstes ein Face­­book-Ver­bot bekam.

Degen, Michael — Nicht alle waren Mörder

Der Schaus­piel­er Michael Degen hat vor Jahren seine Kind­heit­serin­nerun­gen in Berlin zu Papi­er gebracht. In meinem Büch­er­schrank warteten sie als 5‑Eu­ro-Taschen­buchaus­­gabe von Ull­stein, gele­sen zu wer­den. Dem bin ich endlich ein­mal nachgekom­men. Degen schildert ein­prägsam, wie gefährlich seine Kind­heit war, wie trau­ma­tisch die Erleb­nisse, wie schnell sich Kinder an Kriegszeit­en anpassen kön­nen. Dabei ist seine Schilderung nicht ankla­gend und nicht deprim­ierend.

Lesezeichen vom 01.01.2018

Guten Morgen

2017 war wohl das Jahr, in dem die Amerikan­er Twit­ter und Face­book zu einem bemerk­baren Aus­maß doof zu find­en begonnen.

Für mich war es bezüglich des Inter­nets das Jahr, in dem Zeitun­gen wegen deren Ristrik­tio­nen deut­lich sel­tener die erste Anlauf­s­ta­tion für Infor­ma­tio­nen waren. Bei Live-Eil-Mel­­dun­­gen ist mir Wikipedia ser­iös genug und anson­sten schaue ich auf die Seit­en der Tagess­chau.

Guten Morgen

Tilo Jung inter­viewt Fefe zum neuen Jahr, der den Schein­wer­fer auf opti­mistis­che Gedanken wer­fen würde.

Ein Frauen­bobteam aus Nige­ria startet bei den Win­ter­spie­len. Nigiria, we have a bob­sled team!

Emi­ly Chang hat sich für ihr Buch Bro­topia mit der Leben­se­in­stel­lung der Tech­nikaffinen aus Sil­i­con Val­ley auseinan­derge­set­zt: Je mehr man sich unter­brechen lässt,

Jasper — Kids der 90er

Jennifer — Sehnsucht nach was Besseres

Har­ald Wehmeier und Andreas Altenburgs NDR-Fernsehserie Jen­nifer — Sehn­sucht nach was Besseres gehen ger­ade mit eben dieser in die zweite Staffel. Und zur Freude der Zuschauer ist dies kein lauer Auf­guss der ersten: Mit Con­­tain­er-Ingo, gespielt von Klaas Heufer-Umlauf, wird erfol­gre­ich eine in die Geschichte passende Fig­ur präsen­tiert.

Man­fred Schweers (großar­tig fies-schmierig dargestellt von Ulrich Bähnk) übern­immt hal­ble­gal den Friseur-Salon,

Lesezeichen vom 03.01.2018

  • Elmar Hörig, was ist passiert? Ein Brief von Arno Frank “Neulich traf ich meinen Onkel wieder, er wan­delt weit­er in ein­er Wolke aus Witzen — vielle­icht erzählt er sie heute noch eine Spur krass­er, wie der Süchtige die Dosis erhöhen muss. Sein unabläs­siges Blödeln, merk­te ich, hat etwas Verzweifeltes. Er braucht es. Wer nicht lacht, ist sein Feind.

Guten Morgen

Klaus Stuttmann mit dem Car­toon des Tages.

Ich sichte und sortiere ger­ade meinen Fee­dread­er, da kommt mir Fol­gen­des unter die Augen: Wie man die AfD am besten kri­tisiert. Was Frau Nessy über den Jahreswech­sel treibt. Lars stellt seine Lieblings­büch­er des ver­gan­genen Jahres vor, Felix seine Lieblings­blogs.

Over it — Too much information