Guten Morgen

Morgenkaffee

Doofen Frauen gibt man ein Schüss­chen. Während ein paar Vorständler der Asis­Für­Doofe AfD noch ver­suchen, zur Schießbe­fehlbe­für­wor­tung ihrer Führerin zu sagen, man wolle schlicht das, was im Grundge­setz ste­ht und nun wolle man mal lesen, was da eigentlich ste­ht, da brüllt Beat­rix Stroch: Ja, aber auf Frauen wird man doch wohl noch schießen dürfen.

Salomon Korn denkt,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Erschreck­endes zu Beginn: 5000 Flüchtlingskinder gel­ten in Deutsch­land als ver­misst.

Hans-Jochen Vogel wird 90. Alles Gute!

Yahoo schreibt Über­nah­men mit Defiz­it ab, stre­icht Stellen und kann über­nom­men wer­den.

Und während ich mir die Frage stelle: Gibt es schon einen deprim­ierten Yahoo-Rufer? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Lesezeichen vom 03.02.2016

Lesezeichen vom 06.02.2016

Lesezeichen vom 08.02.2016

Lesezeichen vom 11.02.2016

Guten Morgen

Morgenkaffee

Stephen Fry hat Twit­ter ver­lassen, nicht ohne sich an die gute alte Zeit zu erin­nern, als Twit­ter noch eine Schatzk­iste war. 

Roger Cohen fragt, ob Angela Merkel den Preis dafür bezahlen wird, in der Flüchtlingspoli­tik richtig zu liegen.

Catali­na Schröder hat mal versucht, die Bun­des­beauf­tragte für Daten­schutz zu inter­viewen. 

Lesezeichen vom 16.02.2016

Guten Morgen

Morgenkaffee Es ist ja immer wieder komisch, wenn im Inter­net unvorherge­se­hene Dinge passieren. Vor ein paar Tagen posaunte man bei Yahoo noch raus, man wolle Deli­cious wieder zu altem For­mat und Stärke ver­helfen, seit gestern wer­den allerd­ings über Deli­­cious-Feeds merk­würdi­ge Werbe-Ein­träge raus­ge­hauen. Geh doch ein­fach tot, Yahoo.

Dave Win­er gewährt einen Ein­blick, wie Twit­ter seine Nutzer vor nervi­gen Dazwis­chen­quatsch­ern schützen möchte.

Guten Morgen

Morgenkaffee Der Ex-Bialet­ti-Chef hat sich in ein­er Espres­­so-Kanne beerdi­gen lassen. Sollte man gese­hen haben.

Rome ist wieder online. Sollte man lesen.

Das erin­nert mich an Charles Bukows­ki, obwohl der irgend­wie auch ganz anders ist. Ich lasse das gelten.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist Bloggen nur dann gut,