Lesezeichen vom 10. September 2015

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das Inter­net ist ein Netz der Überwachung gewor­den, weil das die einzige Möglichkeit sei, wie es finanziert wer­den könne. Na, wenn das mal keine steile Behaup­tung ist, die Mitchell Bak­er da auf­stellt.

Das Mag­a­zin Kon­traste berichtet darüber, wie die CDU Sach­sen seit Jahren beim Kampf gegen Rechts ver­sagt.

Lesezeichen vom 14. September 2015

Lesezeichen vom 15. September 2015

Guten Morgen

Morgenkaffee

Deutsche Buch­händler sind langsam konkur­ren­zfähig im Ver­gle­ich mit Ama­zon.

1976 hat ein franzö­sis­ch­er Philosoph namens Jacques Attali die Krise der Musikin­dus­trie voraus­ge­sagt.

Das NDR-Fernsehmagazin ZAPP lis­tet auf, welche Medi­en­be­triebe welche Jour­nal­is­tenra­bat­te erlauben.

Und während ich mir die Frage stelle: Sagt ger­ade wohl noch jemand richtiger Weise eine Krise voraus?

Lesezeichen vom 17. September 2015

Lesezeichen vom 18. September 2015

  • PK vor Biele­feld Der Train­er des SC Freiburg Chris­t­ian Stre­ich zum The­ma “Flüchtlinge”.

Bastelei des Tages: Ich hat­te bei der zu dieser Seite gehöri­gen Face­­book-Seite eine Weit­er­leitung von Twit­ter angelegt, wobei ich das Inter­es­san­teste fand, dass unter den Beiträ­gen immer der Twit­ter­nane stand. Das hat man bei Face­book wohl geän­dert. Jet­zt stört mich eher, dass auf der Seite immer nur so abge­hack­te Twit­ter-Beiträge ste­hen und haue ein­fach mal den Inhalt dieser Seite als Text irgend­wie gän­zlich auf die Face­­book-Seite.

Lesezeichen vom 19. September 2015

Lesezeichen von heute

Lesen, um zu ärgern

Ingrid Noll hat anfang des Monats der Süd­deutschen Zeitung ein Inter­view gegeben, in dem sie sagte:

bis heute finde ich Schreiben pein­lich. Jed­er kann lesen, was man so denkt. Schrecklich!

Ich will mal nicht umkrem­peln, was sie gesagt oder gemeint hat. Jeden­falls finde ich für meine Wenigkeit das Gele­sen­wer­den an sich nicht schlimm.