Morgenkaffee

Ger­ade ein por­trait von Ari­an­na Huff­in­g­ton in der New York Times über­fol­gen. Unge­fähr so inspiri­erend wie der deutsche Auftritt der Seite.

Das Insol­ven­zver­fahren von Fran­jo Pooth ste­ht vor dem Abschluss.

Felix Stephan über Sing meinen Song und die kri­tik­be­fre­ite Plat­tform, die Xavier Naidoo so gegeben wird.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer kopiert die Sängersendung denn als näch­stes? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading

Morgenkaffee

Ein notwendi­ger Unfall, bei dem man nicht mal hin­guck­en muss: Youtu­ber LeFloid macht sich zum Merkel-Voll­horst, oder er war es für Leute, die seine Videos ken­nen, vielle­icht immer schon. Wer nicht hören will…

Julia Reda erk­lärt das Todesröcheln des Pres­sev­er­legerleis­tungss­chutzrechts.

Katar verk­lagt Theo Zwanziger, weil der Katar als “das Kreb­s­geschwür des Welt­fußballs” beze­ich­net hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer ste­ht denn noch so zur Auswahl für den Titel “Kreb­s­geschwür des Welt­fußballs”? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading

So son­der­lich oft geben wir hier ja keine Essensempfehlun­gen her­aus. Das hat damit zu tun, dass der gemeine West­fale etwas schon dann für unge­mein toll find­et, wenn er viel auf die Gabel bekommt. Zum anderen sind einige Restau­rantbe­suche zwar dur­chaus was für das ein­heimis­che Pub­likum — mich irri­tiert es aber, wenn man Gerichte für 25€ bestellt und dann seine Fer­tigkroket­ten mit dem Nach­barn teilen sollen. Da verzichtet man schon mal lieber auf einen Kom­men­tar.

Seit fast zwei Jahren ist an der Ost­straße das Mai Thu behei­matet. Inzwis­chen sind wir ein paar Mal dort gewe­sen, anfangs nur auf der Suche nach einem pass­ablen veg­a­nen Gericht und das ist in Ibben­büren beileibe keine ein­fache Auf­gabe. Zur Sicher­heit gin­gen wir am Restau­rant an der Ost­straße vor­bei, weil wir da schlicht noch nie waren, es dur­chaus für qual­i­ta­tiv gut hiel­ten und pro­bierten das Etab­lisse­ment dann auch ein­fach mal aus. Wir bestell­ten ein veg­anes und ein nicht-veg­anes Gericht und an den Tisch gebracht wur­den uns bei­de in köchel­nden Töpfen:IMG_0115

Und unterm Strich mundete es uns dann so gut, dass wir in der Fol­gezeit nochmal dort Essen zum Abholen bestell­ten und weit­ere Restau­rantbe­suche fol­gen ließen. Es hat jedes Mal außeror­dentlich gemu­ndet und das zu Preisen, bei denen man sich manch­mal die Frage stellt, wie die bei der­art hochqual­i­ta­tiv­en Zutat­en für den Betreiber rentabel sind.

Ger­ade für Veg­an­er ist das Mai Thu ein Glücks­fall, ger­ade weil veg­ane Speisen in der asi­atis­chen Küche abso­lut nichts ungewöhn­lich­es sind. So hat man die Auswahl zwis­chen unter­schiedlichen Gericht­en und bes­timmt wird man einige Gerichte der Karte auch ein­fach veg­an zubere­it­en kön­nen. Wer der asi­atis­chen und indis­chen Küche nicht abgeneigt ist, dem sei hier­mit ein beson­der­er Aus­ge­htipp ans Herz gelegt.

Continue Reading