Guten Morgen

Morgenkaffee

Neben dem Strum draußen gab es gestern auch sowas wie einen Sturm auf Twit­ter, oder bess­er ein Stürm­chen: Fefe feierte das 10-jährige Beste­hen seines Blogs mit ein paar lob­hudel­nden und ein paar nörgel­nden Gastkom­mentaren. Der lesenswerteste Beitrag stammt noch von Sascha Lobo. Die bemerkenswerteste Schmähkri­tik stammt sicher­lich von Michael See­mann, wobei diesem aber­mals sein schlechter Schreib­stil und seine les­bare Erre­gung dauernd zum Stolpern ver­an­lasst:

Pro­gram­mier­sprachen sind kom­plex.

Ein bisschen Spaß muss sein

Da erwerbe ich heute in einem Sec­ond-Hand-Buch­laden die Auto­bi­ogra­phie von Hugo Egon Balder und was finde ich zwis­chen den Seit­en?

robertoblanco

Keine Ahnung, ob das ein Orig­i­nal ist, ich habe bish­er noch kein Auto­gramm von Rober­to Blan­co.

Lesezeichen vom 1. April 2015

Lesezeichen vom 2. April 2015

Lesezeichen vom 3. April 2015

Lesezeichen vom 4. April 2015

Lesezeichen vom 6. April 2015

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wenn ich denn ger­ade online irgend­wo rum­sause, dann ger­ade im Pod­­cast-Bere­ich. Pod­cas­ten wirkt ger­ade auf mich wie Bloggen in der Anfangszeit: Nieschig und unver­fälscht. Keine Ahnung, was das heißen soll. Und daher empfehle ich ger­ade mal:

Die Serien­abfer­tiger, ein unaufgeregter Fernsehse­rien­pod­cast. Die neue Pod­cas­trei­he vom Radiobas­tard und Thorsten Runte: Mit alles und scharf.Beim Stammtisch erk­lärt man das Bier­brauen.

Lesezeichen vom 10. April 2015

Lesezeichen vom 12. April 2015

  • Auf Kante gepresst — Warum der Vinyl-Hype die Schallplat­te kaputtmacht | Das Fil­ter “die Labels, die immer an die Schallplat­te geglaubt und nie aufge­hört haben, sie als Medi­um zu nutzen – das bet­rifft nicht nur klas­sis­che Vinyl-Gen­res wie Tech­no und House, deren Pro­tag­o­nis­ten die Her­stel­lungs-Infra­struk­­tur über Jahrzehnte vor dem endgülti­gen Aus bewahrt haben – sehen sich plöt­zlich ein­er Ellen­bo­­gen-Men­­tal­ität ein­er Branche aus­ge­set­zt,