Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Blödzeitung, die Ende vergangenen Jahres noch beherzrt ins Horn der Abendlanduntergeherseher geblasen hat, sammelt heute Stimmen gegen Pegida. Wie schizo muss man eigentlich sein, um für dieses Drecksblatt zu schreiben?

Wovor wohl auch Pegidasten Angst hätten: In Frankreich zeigt man sich angeschlagen, ob des neuen Romans von Michel Houellebecq über einen muslimischen Präsident im Nachbarland. Eigentlich schon wieder Grund genug, ihn zu lesen.

Felix Schwenzel verlinkt Marc Wickels Analyse der Krautreporter und vermisst selbst die Rosinen. Ich für meinen Teil sehe einfach kein Format, aus dem sich was Besonderes entwickeln würde. Der Vergleich mit dem niederländischen Original hinkt immer mehr.

Und während ich mir die Frage stelle: Können die Deutschen noch Journalismus? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Ich hätte mir auch mehr von den Krautreportern erhofft. Es gab einige gute Artikel, wie z.B. Der Apfel fällt nicht weit vom Bann von Richard Gutjahr oder das Interview mit Fefe auf dem 31C3. 500€ für einen Artikel finde ich etwas viel. Aber in der Größenordnung sollte Journalismus schon bezahlt werden. Beispielsweise das Interview: Es muss arrangiert werden, Fragen überlegt, gefilmt, geschnitten und hier sogar transkribiert werden. Das ist auch Arbeit die dazu kommt. Es kann ja auch nicht immer eine Snowden-Enthüllung bei rumkommen, nur weil man unabhängig ist. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.