Der Igel im Nebel

Wenn Eltern früher in der Sowjetunion ihre Kinder mal wieder so richtig fertig machen wollten, dann ließen sie sie Trickfilme für Erwachsene schauen. Zum Beispiel: Der Igel im Nebel .

Ein Igel ist mit Warenje im Beutel auf dem Weg zu seinem Freund, dem Bären, um Sterne zu zählen, wird von einem Uhu erschreckt, den er als „Psycho“ betitelt, rennt einem weißen Pferd in den Nebel hinterher, bei dem es ihm interessiert, ob es ertrinkt, wenn es im Nebel einschläft, fällt auf der Suche nach seinem verloren gegangenen Beutel in einen Fluß, kommt dennoch irgendwie beim Bären an, überreicht ihm seinen Beutel und endet als Demenzkranker. Zwei Wochen später wird er von Pilzsammlern entdeckt oder so.

Im Stadtzentrum von Kiew wurde 2009 eine Statue des Igels errichtet. Kein Witz.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.