Guten Morgen

Morgenkaffee

Gestern ist mir mal wieder aufge­fall­en, wie wenig nach­haltig inter­es­sante Sachen mir in mein­er Face­­book-Time­­line ange­spült wer­den — im krassen Gegen­satz dazu, wie viel Zeit man dort ver­bringt, ganz ohne irgendwelchen Spie­len nach zu gehen. Insofern hält Face­book einen durch durch ver­meintliche soziale Nähe, während er z.B. schon mit meinem Fee­dread­er nicht mithal­ten kann.

Emma Wat­son hat bei der UN eine Rede gegen Geschlech­ter­diskri­m­inierung gehal­ten.

Lesezeichen vom 23. September 2014

Lesezeichen von heute