Guten Morgen

Morgenkaffee

Peter Schaar erwartet von der Bun­desregierung in Sachen Sicher­heit im Inter­net weit­erge­hende Maßnahmen.

In NRW darf die Lan­desregierung nochmal tiefer in die Taschen greifen, weil sie eini­gen Beamten die Tar­ifer­höhung ver­weigern wollte.

Ste­fan Nigge­meier wid­met sich erneut dem SPIEGEL, dessen Selb­st­darstel­lung immer größere Risse bekommt. Mit dem ein­st­ma­li­gen Ruf hat dieses Mag­a­zin nichts mehr am Hut.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man Spiegel, Focus und Bunte nicht langsam mal zusam­men­le­gen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Lesezeichen vom 1. August 2014

Lesezeichen von heute
Continue Reading

Birr, Tilman — Zum Leben ist es schön, aber ich würde da ungern zu Besuch hinfahren

Der Schinken war ein Geburt­stags­geschenk. Man soll mir ja eher nicht so Büch­er schenken. Sowas ist immer schwierig, wenn der Beschenker den Beschenk­ten nicht so ken­nt. Aber ab und zu passiert das dann doch. Und man liest das dann. War ja ein Geschenk. Und man verzweifelt.

Birr ist Slam Poet. Wobei: Heutzu­tage schimpft er sich Kabaret­tist, weil das wohl erwach­sen­er klingt. Und er hat dieses Buch irgend­wie geschrieben, was man nur lesen sollte, wenn man sich selb­st inner­lich einen aufge­bracht­en Slam Poet­en aufleben lässt.

Nüchtern geht’s nicht. Das Buch will hip sein und kommt mit Städtebeschimp­fun­gen an, die andere schon bess­er vorgemacht haben. Das Buch will lustig sein. Ist es nicht. Zum Ver­reck­en nicht. Es ist unge­fähr so, als würde Jan Hofer das Hör­buch zu Die Super­nasen ein­sprechen. Das klingt dann so:

Was haben Stal­in, Hitler und Jack the Rip­per gemein? Sie alle waren mal Kinder. Das kann doch kein Zufall sein!

Grot­tig.

Dieser Schmök­er ein öder Begleit­er auf unserem Don­ner­balken und erhält fol­glich von fünf möglichen Klorollen:

Continue Reading

Lesezeichen vom 4. August 2014

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Jaja­ja, jet­zt wird wieder in die Hände gespruckt: Kif­f­en befördert das Brut­toin­land­spro­dukt.

Die AfD will englis­che Lieder aus den Öffi­funkbu­den vertreiben, weil die einen Bil­dungsauf­trag hät­ten. Schon lange keine deutsche Musik mehr gehört, wah?

Google hat einen ihrer E‑Mail-Kun­den wegen Kinder­pornogra­phie der Polizei gemeldet. Google scan­nt nach eige­nen Angaben nur nach der­ar­ti­gen Bildern. Wer’s glaubt.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie kann man denn Deutsch­land son­st noch weit­er­helfen? hole ich mir erst­mal noch eine Tüte.

Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wolf-Dieter Ahlen­felder ist gestor­ben. In Bre­men kriegt man ja heute noch ein Pils und einen Mal­teser, wenn man einen Ahlen­felder bestellt. Der ehe­ma­lige Fußballschied­srichter hat­te ein­mal eine Hal­bzeit bei ein­er Par­tie nach 32 Minuten abgep­fif­f­en, und dies damit erk­lärt, dass er knal­levoll gewe­sen sei.

Man fürchtet in den USA einen zweit­en Edward Snow­den, nach­dem diese Woche die Kri­te­rien, nach denen man auf eine Ter­ror­is­ten­liste lan­det, veröf­fentlicht wurden.

Der Bas­tard wech­selt seinen Job und sieht das auch als reini­gen­den Schritt für sich selbst.

Und während ich mir die Frage stelle: Gibt es irgend­wann wohl wieder eine Trend­sportart mit Typen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading

Lesezeichen vom 6. August 2014

Lesezeichen von heute
Continue Reading

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wen wundert’s: Auch Microsoft durch­schnüf­felt die E‑Mail-Kon­ten sein­er Kun­den.

Die Russen müssen auf Diät: Kein Obst, Fleisch und keine Milch gibt’s mehr aus der EU und den USA. Schoko­lade darf wohl noch kon­sum­iert werden.

Jens Scholz gibt nüt­zliche Tips, wie man verindert, dass im Netz Egos sinn­los aufeinan­der­prallen .

Und während ich mir die Frage stelle: Ist so ein Aufeinan­der­prallen nicht vol­lkom­men okay, solange man nichts per­sön­lich nimmt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Continue Reading