Plauderpäusken

Ein Konzert im eigenen Garten, wer macht sowas schon? Ich mach das. Und das ohne all zu viel Ahnung zu haben. Perfektionismus war eh noch nie so mein Ding.

Die Technik haben wir beisammen, die Bühne, das Licht, die Getränke, das Wetter sieht einigermaßen gut aus und die Künstler sind eingeweiht. Man könnte zufrieden sein. Nur hat man dauernd jemanden an der Backe, der irgendeinen Senf dazu geben muss: Das Bier ist nicht das richtige, die Helfer sind nicht genug, viele Gäste werden abspringen, weil Fußball-WM ist. Irgendwer kauft ungefragt irgendetwas ein – auch ne schöne Begleitmusik. Jemand möchte am Samstagabend lieber WOW spielen als zu kommen oder zu sagen, was er eigentlich hat – sei’s drum. Dauernd möchte jemand direkt und alleine auf den aktuellen Stand gebracht werden. Wozu gibt es eigentlich das Internet?

Beim Wetter kann ich es ja noch verstehen, dass da geunkt wird. Genaueres wird man aber eh erst morgen wissen. Der Rest wird sich ergeben und was nicht ist, ist nicht. Alles könnte so entspannt ablaufen, wenn die Leute nicht wären.

Und bevor ich noch den letzten Gästen Bescheid gebe, hole ich mir noch einen schönen Tee.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.