Too much information

Too much infor­ma­tion

Dinge, die man nicht wis­sen wollte, tauchen meist dann in ein­er Unter­hal­tung auf, wenn jemand weit­erquatschen moechte, obwohl ger­ade keine inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen zur Hand sind. Oder wenn es dem­jeni­gen ein Bedürf­nis ist, jene loszuw­er­den. Oder wenn der­jenige nicht weiss, dass er für sein Gegenüber ger­ade Gren­zen ueber­schre­it­et.

Sowas passiert alle Tage. Alle Tage knirschen Men­schen mit den Zäh­nen,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Dat­en von Mil­lio­nen von Deutschen wer­den durch die Amis abge­saugt, aber das ist ja nur ein Prob­lem von Anwen­dern und amerikanis­chen Fir­men, meint CDU-Mißfelder, das ganze The­ma been­det, meint Pofal­la. Aber kaum geht’s um ihr eigenes Handy, ken­nt Angela Merkel auf ein­mal Daten­schutz.

Thomas Knüw­er hält fest, wie diverse Medi­en, darunter auch heute.de,