Guten Morgen

Morgenkaffee

Ja, sie hätte gewarnt sein sollen, als Merkel ihr ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen hat. Jetzt ist es also doch noch passiert: Die FDP ist aus dem Bundestag geflogen, dafür währe beinahe die Ein-Themen-Partei AfD ins Parlament eingezogen. Ein wenig Spannung saß demnach wohl im gestrigen Wahlabend. Schon liest man bei der Springer-Presse die ersten Artikel, wieso man die FDP unbedingt braucht und beim ZDF entblödet sich der Terror Teveßen nicht, unbedingt schwarz-grün zu fordern – weil Kleinpartner der CDU ja immer so erfolgreich aus den Koalitionen rausgehen. Als ob die Medien nicht die Ein-Themen-Partei groß gemacht hätten und sich vielleicht besser mal in Zurückhaltung üben sollten, was politische Empfehlungen angeht.

Stefan Niggemeier fordert eine Diskussion über die 5-Prozent-Hürde.

Markus Beckedahl sieht im Wahlergebnis einen schwarzen Tag für Deutschlands Netzpolitik.

Und während ich mir die Frage stelle: Würde der Fall der 5-Prozent-Hürde das spontane Hochkommen unberechenbarer Parteien im Zaum halten? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

You may also like

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.