Guten Morgen

Morgenkaffee

Das ganze Inter­net wird überwacht. So neu kommt einem das aber nicht vor. Neu ab heute: Neben dem Recht­sanspruch auf einen Kita-Platz tritt das Leis­tungss­chutzrecht für Pres­sev­er­leger in Kraft und jed­er sollte auf­passen, wie er, wenn er, Pres­sev­er­lagspro­duk­te zitiert und ver­linkt. Don Dahlmann erk­lärt es aus sein­er Sicht:

Ich glaube den Ver­la­gen nichts mehr.

Was der Kernkritikpunkt an Norbert Lammerts Dissertation ist

Es war abzuse­hen, dass auch bei den Pla­giatsvor­wür­fen gegen die Dok­torar­beit von Bun­destagspräsi­dent Nor­bert Lam­mert irgend­wann Nebelk­erzen gewor­den wer­den. Es ist beze­ich­nend, dass sich der sich selb­st Qual­ität­sjour­nal­is­mus dafür hergibt.

Das Schwierige an der Vertei­di­gung der Pro­mo­tion gegen die Vor­würfe sind diese selb­st. Wie laut­en sie? Im Kern: Lam­mert gibt fremde Rezep­tion­sleis­tun­gen, d.h. die Wieder­gaben gele­sen­er Lit­er­atur, als eigene aus.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der großar­tige Antoine Monot jr. hat bei der Tele5-Sendung Playlist mit­gemacht. In dieser Sendung sollen Promi­nente anhand ihrer Lieblingslieder erkan­nt wer­den. Sein let­ztes Liebel­ingslied ist Eine Flasche Bier von Chris­t­ian Steiffen(ab 32:25 Min.) , der in diesem Film­chen als Uru­rurenkel des Klavier­lehrers von Franz Liszt vorgestellt wird. Das Inter­es­sante ist auch, dass dieser Film eine beson­dere Rolle im Film Kaiser­schmar­rn spielt.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Anlässlich des Todes von Berthold Beitz appel­liert Ulrich Horn dafür, das Wirken von Patri­archen zu beschränken, wenn sie an Gestal­tungskraft ein­büßen.

McDonald’s kooperiert wohl in den USA mit VISA und wollte zeigen, wie man von einem MinimalMcDonald’s‑Lohn leben kann — und belegt das Gegen­teil.

Fefe wun­dert sich nicht,

Guten Morgen

MorgenkaffeeSte­fan Nigge­meier zweifelt an der Aus­sagekreft von 47.000 verkauften Welt-Online-Abos.

Land of the free: Der E‑Mail-Dienst, den Whistle­blow­er Edward Snow­den gerne ver­wen­det hat, schließt unter Druck der US-Behör­­den. Der Besitzer des Dien­stes, Lavar Lev­i­son meint:

Solange es keine klaren Aktio­nen des Kon­gress­es oder der Jus­tiz gibt, kann ich nur jedem drin­gend davon abrat­en,

Guten Morgen

Morgenkaffee Tati hat das Konz­ert von Chris­t­ian Steif­f­en in Damme gefall­en.

Telekom und 1und1 verkaufen SSL-ver­schlüs­selte E‑Mails im Zuge des PRISM-Skan­­dals als sich­er. Dazu der CCC:

Der ange­bliche Vorstoß ist in Wahrheit wohl nur ein scham­los­es Spiel mit dem gesteigerten Prob­lem­be­wußt­sein der Nutzer, das sich durch den NSA-Skan­­dal verän­dert hat. Daß die E‑Mail-Anbi­eter nun mit dieser betagten Tech­nolo­gie um die Ecke kom­men und sie als bahn­brechende Inno­va­tion verkaufen wollen,

How to: Einkaufen bei Saturn

Bis­lang habe ich ja noch jeden E‑Book-Read­­er irgend­wann ver­loren. Nun ist mir wieder mein zwei Jahre altes Schätzchen abhan­den gekom­men. Und da ich vor etwa zwei Wochen mein­er Tante einen 39-Ock­­en-Read­­er geschenkt hat­te, dachte ich, ich gehe mal wieder fix zu Sat­urn und schaue, ob das gute Ding da noch vorhan­den ist.

Ich sehe also im Osnabrück­er Sat­urn densel­ben Read­er und gehe auf einen Mitar­beit­er,

Guten Morgen

Morgenkaffee Ach so, die NSA und der GCHQ überwachen uns gar nicht. Meint zumin­d­est Ronald Pofal­la. Wozu dann ein No-Spy-Abkom­­men mit den USA? Kein Kom­men­tar. Muss man halt alles glauben und nicht hin­ter­fra­gen.

Vielle­icht empfliehlt Michael Spreng auch hier, was er zu Horst See­hofer emp­fiehlt: Ein­fach nicht mehr hin­hören.

Dave Win­er meint unterm Strich,

Konzert: Christian Steiffen, 9.8.2013, Damme

Es ist schon etwas her, dass ich in Damme gewe­sen bin. Es muss so Mitte-Ende der 90er gewe­sen sein. Damals fan­den dort die schulis­chen Tage religiös­er Ori­en­tierung, eine für viele eher alko­holisierte Selb­stfind­ung, statt. Außer­dem ist Damme ja für seine Karnevalsver­anstal­tung bekan­nt, aber deswe­gen bin ich dort nie hinge­fahren. Als ich hörte, dass Chris­t­ian Steif­f­en dort auftritt,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die NSA bricht in den USA tausend­fach Rechte gegen US-Bürg­er. aber unsere Regierung hält den Fall ja für been­det, denn in Deutsch­land machen die sowas nicht.

Gustl Mol­lath hat die Sch­nautze voll von Deutsch­land.

Wie Glumm beina­he Glüh­würm­chen gese­hen hätte.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man eigentlich eine Regierung wegen Real­itätsver­weigerung abset­zen?