Briggeln und Hilfsgeschichten

Ja, von wegen. Verschluckt hat sie den Maikäfer samt und sonders und dann in den Vorgarten, äh, ergeben, oder wie man das familienfreundlich sagen soll. Die Kleine kommt halt nach dem Papa und hält sich neuerdings eine Insektenzucht über dem Schreibtisch in einem Aquarium. Da kreucht und fleucht es, dass gewisse Erziehungsberechtigte den Eintritt ins jugendliche Reich scheuen. Gekreischt hat sie auch erst, als ihr Maikäfer weg war. Sah halt so aus, als hätte die Holde im Fluge nach ihm geschnappt, war aber wohl eher ein Zufallstreffer, als sie anhob, über die Vielseitigkeit der Tiersammlung zu wettern. Da hatte sie die Igelfamilie im Papierkorb und das Erdmännchen im Kleiderschrank noch gar nicht entdeckt.

Als sie dann im Vorgarten den Verschluckten wieder freiließ hat sie wohl den toten Mäuserich vom Vortag gesehen, den ich beim Ausgraben der Kuhle gefunden und dann dort bestattet habe. Den muss unser Hund Bellermann wieder ausgegraben haben. Der Anblick hat wohl gerade eh schon beanspruchten Nervensystem den Rest gegeben und sie ist weggekippt. Als sie wieder zu sich kam, haben wir ihr dann den Bären von wegen heldinnenhafter Käferbefreiung aufgebunden. Sonst müsste die Kleine sich von allen Tieren verabschieden und wohin mit dem Zeug?

Dann doch lieber eine Fabel für, sie wissen schon,

ihr Philibb

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.