Guten Morgen

Morgenkaffee

Ich Arbeit­erkind, ganz wun­der­bar unprä­ten­tiös­er Text von Mar­co Mau­r­er. (aus den Links von Diplix, wo sich noch mehr lesenswerte Texte find­en.)

Don Dahlmann über das Prob­lem der Schaden­freude beim Dschun­gel­camp.

Die Linke will, dass man in Deutsch­land nicht mehr als 40.000€ monatlich ver­di­enen kann.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Wie ich vor 9 Monat­en schon schrieb: Die Dis­ser­ta­tion­sar­beit von Annette Scha­van taugt nicht. Da mag man bei der Süd­deutschen noch kom­men­tieren, dass die Entschei­dung der Uni­ver­sität Düs­sel­dorf, Scha­van ihren Dok­tor­grad zu entziehen, falsch ist, eine Dis­ser­ta­tion ver­jährt eben nicht. Ein Rück­tritt liegt nahe.

Alexan­der Wal­lasch emp­fiehlt das Blog ein­er Frau aus dem Haarem Rain­er Lang­hans’.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Süd­deutsche Zeitung hebt her­aus, dass im Ver­fahren um die Aberken­nung des Dok­tor­grades von Bil­dungsmin­is­terin Scha­van, die Rolle der Uni­ver­sität Düs­sel­dorf, zu der gehört, im Pro­mo­tionsver­fahren ver­sagt zu haben, zu wenig Beach­tung erhält.

Das ist schon krass, wie die Abmah­nin­dus­trie Ger­ingver­di­ener aus­beit­et, weil sie juris­tisch nicht auf der Höhe waren: Fam­i­lie in Bram­sche soll,

Guten Morgen

Morgenkaffee Ulrich Horn beleuchtet den Kol­leter­alschaden des Peerblogs, ein Blog, das ange­blich unab­hängig den Wahlkampf Peer Stein­brücks unter­stützen sollte. Die ver­mutete Nähe zum Blog Wir-in-NRW, worüber im NRW-Wahlkampf 2010 mas­siv Indiskre­tio­nen aus dem CDU-Umfeld veröf­fentlicht wur­den, sowie die ungek­lärte Finanzierung brin­gen nun die SPD in Zwielicht. Und dass die CDU gegen diese Angele­gen­heit nicht mit einem Unter­suchungsauss­chuss vorge­ht,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Cas­ca­da fährt mit Glo­ri­ous zum Euro­vi­sion Song Con­test nach Malmö. Hat man auch irgend­wie alles schon mal so gehört, was in dem Lied drin ist.

Bei Mais­chberg­er wollte Matussek darauf aus, dass Eltern ihre Kinder auf der Suche nach Werten in katholis­che Kindergärten schick­en, und kriegt von Fliege pro­vokant eingeschenkt,

Guten Morgen

Morgenkaffee

CDU/CSU und FDP wollen Abmahn­ab­zock­en doch nicht ent­ge­gen­treten .

Joachim Rohloff nimmt anlässlich Frank Schirrma­ch­ers neuem Buch das alte auseinan­der . Dabei ver­wun­dert es schon einiger­maßen, wie viele gram­matikalis­che Fehler sich im Buch unredigiert find­en lassen. Aber auch stilis­tisch ist Rolof etwas ange­fressen:

Es ist ohne­hin stets zu empfehlen,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Han­nah Wil­heilm haut in die Gerechtigkeitskerbe, was das ach so vornehm wirk­ende Großspenden von Mil­liardären ange­ht.

Bess­er spät als… Die CDU ver­langt von der nor­­drhein-west­­fälis­chen Lan­desregierung Aufk­lärung über den “Peerblog”.

Hil­fsver­bände kri­tisieren den Vorschlag, wegen des Pfer­de­fleis­chskan­dals aus dem Han­del genommene Lebens­mit­tel an Bedürftige abzugeben.

Es beste­hen Zweifel daran,

Das Elternrecht

Guten Morgen

Morgenkaffee

Was man wohl heute nachguck­en muss, ist die gestrige NDR3-Sendung Über Gebühr über den neuen Rund­funkbeitrag.

Ste­fan Nigge­meier schreibt darüber, auf was für einem Umweg ein Leis­tungss­chutzrecht­geg­n­er es doch noch in einen Bericht des Han­dels­blatts geschafft hat.

Uwe Jus­tus Wen­zel hätte es begrüßt, wenn der Papst nicht bloß sein Ponit­fikat,

Das Elternrecht

kannitverstan Markus Pieper, EU-Par­la­­men­­tar­i­er aus dem Mün­ster­land, hat sich als ein­er der weni­gen mal getraut, auf den Punkt zu brin­gen, wie die kon­ser­v­a­tive Posi­tion der CDU zum Eltern­recht aussieht:

Kinder haben gottgegebenes Recht auf Vater und Mut­ter. Nie­mand ein Recht auf Kinder.

Gut, wenn man Gott in Spiel bringt, hat man keine son­der­lich große Diskus­sions­ba­sis.