Guten Morgen

Morgenkaffee

So, willkom­men zurück im All­t­ag nach der Kurzurlaub­sphase, die viele hat­ten.

Katrin Schus­ter ver­weist auf die TV-Studie Hohle Idole, nach der die Pro­tag­o­nis­ten bes­timmter Sendun­gen All­macht­sphan­tasien auslebten:

Klum und Bohlen spie­len nicht Monar­chie. Sie spie­len Dik­tatur.

Jan Tißler erk­lärt den Begriff dark social,

Ibbenbürener Kastelruther Spatzen Fanclub

Guten Morgen

Morgenkaffee Oba­ma bleibt der Präsi­dent der USA, was aber deut­lich nüchtern­er aufgenom­men wird als bei sein­er ersten Präsi­dentschaft. Immer­hin hat Rom­ney nicht mit der Strate­gie gewon­nen, der Presse so lange keine Antworten mehr zu geben, bis man nichts schlecht­es über ihn mehr denkt, so Fefe.

Die eigentlichen Sieger der Wahlnacht sind für Kon­stan­tin Klein die Daten­jour­nal­is­ten.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bei der Süd­deutschen wird the­ma­tisiert, dass Mitt Rom­ney die US-Präsi­­dentschaftswahl ver­loren hat, weil er sich bes­timmte Wäh­ler­grup­pen ver­prellt hat.

Die Band Selig ver­schenkt ihr neues Lied Love & peace auf ihrer Inter­net­seite.

Die Zeit berichtet, die Bun­deswehr habe trotz War­nun­gen Recht­sex­treme aus­ge­bildet.

Der AStA der Uni­ver­sität Ham­burg hat mit sein­er Bemerkung,

11 Uhr 11

Kleiner Eugen Popoklatsch

Guten Morgen

Morgenkaffee

Sehr schön: Beetle­bum war Taschen­tüch­er einkaufen.

Clau­dia Roth ist über das Ergeb­nis der Urwahl der Grü­nen, die das Tandemteam für die kom­mende Bun­destagswahl aus­gemacht hat, ziem­lich ent­täuscht. Sie hat eine Erk­lärung für heute angekündigt und man munkelt, sie könne zurück­treten wollen.

Lance Arm­strong provoziert mit einem Bild vor den Siegertrikots der Tour de France.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Sarah Spiek­er­mann empört sich darüber, wie Lob­by­is­ten Druck machen, das deutsche Daten­schutzge­setz zu erledi­gen:

Würde Europa nun eine strenge, ein­heitliche Verord­nung in der Daten­ver­ar­beitung ver­wirk­lichen, dann wären auch alle amerikanis­chen IT-Fir­­men, die in Europa Geschäfte machen, davon betrof­fen. Sie müssten umrüsten, was bei beste­hen­den IT-Architek­­turen und ‑Prozessen fast aufwendi­ger ist, als diesel­ben neu zu bauen.

Fast richtig

Guten Morgen

Morgenkaffee Nach der Insol­ven­zan­mel­dung der Frank­furter Rund­schau, die ange­blich jährlich 16 Mio. Miese gemacht hat, krei­det taz-Chefin Ines Pohl den Ver­ant­wortlichen Inkom­pe­tenz an.

Die Süd­deutsche Zeitung goes Wik­ileaks und veröf­fentlicht das interne Diskus­sion­spa­pi­er der CDU bezüglich ihrer Großs­tadtschwäche.

Max­i­m­il­ian Stein­beis hat sich den NPD-Antrag auf Prü­fung ihrer Ver­fas­sungs­feindlichkeit näher ange­se­hen.