Guten Morgen

Morgenkaffee Wird immer pein­lich­er: Der ital­ienis­che Staatss­chutz hat den deutschen Ver­fas­sungss­chutz 2004 über ein möglich­es mil­i­tantes, recht­es Net­zw­erk und auf die Rede von exem­plar­ischen, frem­den­feindlichen Aktio­nen hingewiesen. Es sei nochmal darauf hingewiesen, dass noch nie­mand in dieser Sache zurück­ge­treten ist und* Bun­desin­nen­min­is­ter Friedrich sich nicht ent­blödet zu behaupten, wenn man die Vor­rats­daten­spe­icherung hätte, wären die Ermit­tlun­gen gegen die soge­nan­nte NSU bess­er ver­laufen (Die hil­ft nach Friedrich aber auch,

Hier Parkschein lösen

Guten Morgen

Malte Weld­ing schreibt gegen den Schön­heitswahn an.

Ich bin auch erst spät dazu gekom­men, mir mal das Inter­view von fefe und Frank Rieger mit Math­ias Döpfn­er anzuhören, habe aber kurze Bemerkun­gen dazu hier hin­ter­lassen. Nichts Welt­be­we­gen­des.

Friedrich Küp­pers­busch fragt sich, ob bei der Akten­ver­nich­tung im NSU-Fall wirk­lich Akten ver­nichtet wor­den sind.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist mir heute echt keine Frage einge­fall­en?

Guten Morgen

Morgenkaffee In Spanien sper­rt man nun Inter­net­seit­en, über die man an ille­gal online gestellte Dateien kommt. Soweit ich sehe, han­delt es sich hier­bei nur um Seit­en mit es-Domain. Beflügelt das also wie in Deutsch­land nur das Out­sourcen der­ar­tiger Seit­en?

Bei heute.de inter­viewt man im Zusam­men­hang mit der Buback-Ver­hand­lung RAF-Forsch­er Wolf­gang Kraushaar zur aktullen Lage der Ex-RAFler.

Guten Morgen

Morgenkaffee Schil­da lässt grüßen: Ver­leger-Lob­by­is­­mus, Herd­prämie, Vor­rats­daten­spe­icherung – man kommt aus dem Kopf­schüt­teln über die aktuelle Bun­desregierung nicht raus. Da winkt man ein Geset­zt durch, dass ohne Wider­spruchsmöglichkeit wer­be­treiben­den Fir­men Zugang zu pri­vat­en Dat­en macht und dann ren­nt die zuständi­ge Min­is­terin zur Presse und betont, dass man das Gesetz über den Bun­desrat zunichte machen soll.

Guten Morgen

Morgenkaffee Sehr tre­f­fend stellt die Rheinis­che Post die wesentlich­ste Frage im Meldege­set­zde­bakel: Wer macht eigentlich die Geset­ze?

Die SPD hat wieder am meis­ten Mit­glieder unter den Parteien Deutsch­lands. Schnarch.

Don Dahlmann reduziert sein Blogde­sign aufs Wesentliche und hat nicht mal mehr eine klas­sis­che Side­bar.

Und während ich mir die Frage stelle: Inter­essiert jeman­den eine Nachzü­gler­frage,

Guten Morgen

Morgenkaffee Beetle­bum hat wieder einen Mor­gen­com­ic.

Noch mehr Kun­st: Andy Warhol isst einen Ham­burg­er.

Wie wird man eigentlich Ver­fas­sungss­chutzpräsi­dent? Nun,

Es war an einem Tag nachts um 23 Uhr, da brachte eine mir unbekan­nte Per­son eine Ernen­­nungs-Urkunde vor­bei, in einem gel­ben Umschlag. Es war dunkel,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ste­fan Map­pus hat ja nicht nur Baden-Würt­tem­berg finanziell geschadet, son­dern auch sein­er eige­nen Partei: Die Partei ste­ht bezüglich des Map­­pus-Wahlkampfes mit 400000€ in der Krei­de. Und das sollen jet­zt die Parteim­it­glieder zahlen. Während­dessen erzählt Map­pus, er habe nur im Inter­esse des Lan­des gehan­delt.

Beim Ver­fas­sungss­chutz sind offen­bar mehr Akten ver­nichtet wor­den,

Guten Morgen

Morgenkaffee Ja, das war fast wie ein Feiertagswoch­enende bei uns hier, gar nicht so leicht, gedanklich dann aus die Pötte zu kom­men.

Man ist ja kurz davor, Her­rn Plöchinger von der Süd­deuschen Zeitung zuzus­tim­men, was seine The­ma­tisierung von Qual­ität­sjour­nal­is­mus und Online-Jour­­nal­is­­mus ange­ht, wenn er doch nur ein­räu­men kön­nte, dass schon in den gedruck­ten Aus­gaben viel zu viel Regen­bo­gen­pressezeugs ist.

Quarks & Co: Urzeittieren auf der Spur — Grubenfahrt ins Karbon