Guten Morgen

Morgenkaffee Eli Val­ley erin­nert daran, dass die ver­stor­bene Nora Ephron nicht nur Schnulzen geschrieben hat, son­dern auch Gericht­sre­porta­gen.

Beim Ver­fas­sungs­blog hat man sich darauf eingeschossen, dass das Beschnei­dungsver­bot, dass in Köln aus­ge­sprochen wurde, gegen die Reli­gions­frei­heit ver­stößt. Dann ist es wohl kein Aber­glaube und bararisches Rit­u­al.

In der Süd­deutschen Zeitung wolfer­labert man sich, dass die Fähigkeit des Mul­ti­task­ings dem Prob­lem der dig­i­tal­en Über­forderung nicht stand­hält. Oder so.

Und während ich mir die Frage stelle: Warum set­zen so viele Juris­ten Reli­gions­frei­heit mit Rit­u­als­frei­heit gle­ich? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Continue Reading

Tortilla à la Caasn


Ich habe noch nie eine Tor­tilla gemacht, aber ich bin mir sich­er, ich habe bes­timmt schon mal was gemacht, dass man hin­ter­her als solche hätte aus­geben kön­nen.

Meine heutige Vorge­hensweise sah so aus: 800g Kartof­feln klein­schnibbeln und 20 Minuten kochen lassen. Zwiebeln mit Papri­ka anbrat­en, etwa 7 Minuten, dann in ein­er Schüs­sel mit 6 Eiern und (kurz darauf) den Kartof­feln ver­men­gen, salzen, pfef­fern, muskat­nussen und etwas Korian­der hinzugeben. Das Ganze dann für 20 Minuten in den vorge­heizten Ofen. Fer­tig.

6 Punk­te macht für Weight Watch­ers eine Por­tion aus. Und die macht auch eigentlich einiger­maßen satt. Der Rest ver­putzt sich später.

Continue Reading