Guten Morgen

Morgenkaffee

Eie Rose ist eine Rose ist eine Rose: Und wenn eine Partei, die kaum ein­er mehr ernst nimmt, eine andere Partei nicht ernst nimmt, dann…

Malte Weld­ing erscheint die Urhe­ber­rechts­de­bat­te ein notwendi­ger Reini­gung­sprozess zu sein.

Beim Sur­f­guard wird das Piraten­­partei-Bash­ing — und Bash­ings bei der FAZ zeigen immer an,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Gestern lief in der ARD “Der Sturz. Honeck­ers Ende”, ein Film um ein Inter­view mit Mar­got Honeck­er, die immer noch nicht wahr haben will, dass die DDR qua Unrechtsstaat gescheit­ert ist, son­dern meint, er sei von frem­den Mächt­en gestürzt wor­den. Mein weiß ja gar nicht, wenn man sich mit Mar­got Honeck­er befasst, ob man argu­men­ta­tiv auf das,

Demokratiemißverständnisse

Sven Sor­gen­frey bemüht sich um eine sach­liche Auseinan­der­set­zung mit Patrick Dörings Ausspruch “Tyran­nei der Masse”. Aber wer in diesem Zuge Sätze schreibt wie

Die Net­zge­meinde hat ihn dafür mit einem Shit­storm bedacht

muss sich nicht wun­dern, wenn er selb­st nicht ernst genom­men wird. Um Dörings Punkt stark zu machen, muss man sagen: Der Angriff­spunkt der Piraten­partei ist,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Was waren das noch für Zeit­en, als so eine Mel­dung noch für einen Skan­dal sorgte: Diox­in in Eiern in NRW ent­deckt.

Ulrich Horn sieht im Vorge­hen der NRW-FDP eine möglicher­weise länger geplante Insze­nierung.

Thomas Hor­nauer zieht vor Ste­fan Nigge­meier den Schwanz ein. Haupt­sache mal mit Anwalt Kohle einge­fordert haben.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bei der Klatschkri­tik ist man auf Suche nach Killer­bak­te­rien in den bun­ten Seit­en.

In Sach­sen hat der dor­tige Land­tag ein NPD-Mit­glied in einen NSU-Auss­chuss gewählt — mit deut­lich mehr Stim­men als die NPD selb­st hat.

Eigentlich ist der NRW-Land­­tagswahlkampf ja schon ange­laufen, aber auf dem im let­zten Wahlkampf so brisan­ten Wir-in-NRW-Blog bleibt es ruhig.

Guten Morgen

MorgenkaffeeUnd schwupss ist schon wieder let­zter Ostertag für dieses Jahr. Irgend­wie hat man aber eher das Gefühl von Abschied als von Neuan­fang, man kehrt ja wieder in den All­t­ag zurück. Geschrieben wird trotz­dem im Inter­net, deswe­gen lesen wir, dass

Markus Kom­pa sich mit dem merk­würdi­gen Ver­hal­ten der Zeitun­gen auf die Umfra­­gen- und Wahler­folge der Piraten­partei auseinan­der­set­zt und meint,

Guten Morgen

Morgenkaffee Es früh­lingt allüber­all. Beson­ders gut zu sehen in Bonn.

Der Kauf von Insta­gramm in Höhe von 1 Mrd. Dol­lar geschah nicht wegen der so gewonnenen Funk­tion eines Foto­pro­gramms, son­dern um an mehr Handy-Dat­en der Benutzer zu kom­men, meint Dan Rowin­s­ki. Apro­pos 1 Mrd. Dol­lar — soviel hat Microsoft ger­ade für AOL-Patente gelatzt.

Guten Morgen

Morgenkaffee Beim Spi­ral­tep­pich meint man, das ganze Gez­erre ums Urhe­ber­recht kön­nte die Kul­tur des Aufnehmens von Musik let­zen Endes begraben.

Fefe hat da mal wieder einen glasklaren Fall von Notwehr.

Heute startet die Aktion alle-gegen-bild.de, die sich gegen das Vorhaben der Bildzeitung richtet, zum Irgend­wasju­biläum am 23.

Guten Morgen

MorgenkaffeeIm Zusam­men­hang mit der Schas­sung des KP-Funk­­tionärs Bo Xilai beleuchtete man bei der ftd die Instru­men­tal­isierung von Mikroblogs durch die chi­ne­sis­che Führung.

Der Europäis­che Gericht­shof hat geurteilt, dass das Inzestver­bot nicht gegen die Men­schen­rechte ver­stößt. Aber es hil­ft nie­man­dem, meint man bei der ZEIT.

In Tri­er bere­it­et man sich auf die Ausstel­lung des Heili­gen Rocks vor.

Was ich noch sagen wollte zu … politischen Pauschalisierungen

Es gibt eine einzige Art, auf die Pauschal­isierun­gen gerecht­fer­tigt sind: Wenn man nur dadurch ein Prob­lem greif­bar machen kann. Ander­er­seits sind sie polemisch, wenn sie nur dazu ver­wen­det wer­den, um eine andere Posi­tion schlecht zu machen, gar, wenn es dur­chaus möglich wäre, eine Prob­lematik anders dar zu stellen. In der Poli­tik hat man es größ­ten­teils mit let­zter­er Ver­wen­dung zu tun.