Schonungen

Früher, als wir noch jung waren, ja da kannten wir nichts: Da sind wir überall mit unsere Mofas übers Gelände gebrettert, auf den Wegen, neben den Wegen, bis die Beine zittrig wurden. Da wurde keine Rücksicht genommen auf die Natur und die angelegten Wege.

Heute ist das ja anders. Wenn ich heute so die Straße entlang fietze, nehme ich immer den Bürgersteig. Ich sag immer so: Bis 8 muss man den als Fahrradfahrer benutzen, ab 8 darf man. Das schont ja auch den normalen Straßenteer. Als Politiker muss man auch wirtschaftlich denken. Ich mach dann auch nicht mehr Licht an abends, weniger Elektrizität schont die Umwelt, sag ich immer. Man kann heute ja gar nicht mehr anders als ökologisch denken. Dafür stelle ich dann meinen Fietzmotor höher ein, damit ich schneller an den Wiesen vorbei bin und die Tiere schonen kann. Man hat halt auch Verantwortung den andern gegenüber.

Ja, und wissen Sie, was das Ganze auch noch schont? Meine Nerven. Denn ich muss mich nicht darüber aufregen, wie hoch die Parkgebühren in der Innenstadt sind.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.