Guten Morgen

Morgenkaffee

Der CSU-Gen­er­alsekretär möchte alle Bun­destagsab­ge­ord­neten der Linkspartei unter Gen­er­alver­dacht stellen.

Kleine Selb­stre­f­erenz: Eigentlich wollte ich nur ein schönes Foto verbloggen und dann tex­tete ich ein­fach was drumzu: Schrot­tiges in Düs­sel­dorf.

Christoph Süß fragt mal aktuell nach den Ver­fas­sungfein­den: [audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_71S/_‑iS/_‑rH9AFH/120128_1002_orange_Verfassungsfeinde-rechts-und-links.mp3|artists=Chrisoph Süß auf Bay­ern 2|titles=Verfassungsfeinde rechts und links]

Und während ich mir die Frage stelle: Hat der Ver­fas­sungss­chutz eigentlich auch sich selb­st zu schützen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

  1. Bukowski sagt:

    Hal­lo zusam­men,

    kön­nte man nicht ein­fach die CSU ver­bi­eten ?

    Irgend­was lässt sich zu diesem Zwecke schon find­en; im Zweifel sind ihr mit Sicher­heit recht­sradikale Denkmuster zahlre­ich­er Mit­glei­der vorzuw­er­fen. Ver­mis­sen würde sie nie­mand, denn sie liesse sich ggf. durch eine nach Bay­ern aus­ge­bre­it­ete CDU erset­zen.

    Mit den aus dem Ver­bot gewonnenen ver­fas­sungsrechtlichen Erken­nt­nis­sen kön­nte man dann gegen die NPD oder auch gegen link­sex­trem­istis­che Split­ter­grup­pen vorge­hen.

    Schöne Neue Welt,
    ChaBuko

Antworten