Neuer Online-Auftritt der Westfälischen Nachrichten

Auch die WN hat ihren Inter­ne­tauftritt umgestellt und kommt mit einem Baukas­ten­sys­tem, dass auch schon von der IVZ-Seite her bekan­nt erscheint. Auch hier ist der Leser ohne Wer­be­block­er ziem­lich ver­loren: Anzeigen, Texte und Ver­weise sind irri­tierend zusam­mengeklatscht. Also nichts wie den Wer­be­block­er wieder eingeschal­tet, dann geht’s. Und hopp­sala: Im Gegen­satz zur IVZ schafft es die WN, am Wer­be­block­er vor­bei lokale Wer­bung zu platzieren. Sehr gut ;-).

Die Ibben­büren-Seite ist aber eben­so lieb­los: Es bietet nichts weit­er als die Links der IVZ und noch nicht ein­mal die aktuellen, son­dern qua­si alle, inklu­sive irgendwelch­er schon über­ar­beit­eter Artikel-Ver­sio­nen. Da sollte man die Rubrik lieber gle­ich löschen — was aber vielle­icht eh passiert, wenn die IVZ hin­ter ein­er Bezahlschranke ver­schwindet.

Merk­würdig ist der Schrif­tarten­mis­chmasch: Als Schrif­tart für das Nav­i­ga­tion­s­menü kommt auch hier Ver­dana zum Ein­satz, was aber sehr tren­nun­scharf aussieht. Artike­lan­preis­er sind in Ari­al, Artikelk­leinüber­schriften auch oder in noch ein­er anderen Schrif­tart, die Über­schriften der Texte dann in Geor­gia, wenn ich das ger­ade auf den ersten Blick richtig sehe. Zusam­men mit immer noch zu großen Grafiken, zu lang angeteaserten Tex­ten, zu vie­len Tex­ten und zu raum­greifend­en Artikelplatzierun­gen ist der Auftritt der WN sehr mauss­chiebe­lastig und unüber­sichtlich. Und das sage ich schon bei wegge­filtert­er Wer­bung, für die es — wie bei der IVZ — eh kein aus­gereiftes Konzept auf der Seite gibt.

Pos­i­tiv fällt noch auf, dass der Leser nir­gends angenörgelt wird, son­dern über ein Erk­lär­bär-Video zur Seit­en­be­nutzung ani­miert wird, dass es keine Baby‑, Trauer- und Grüßecke gibt, dage­gen eine Immobilien‑,Motorisiertes- und Gedöhns-Ecke. Durch den Verzicht mobil­er Grafikele­mente wirkt die Seite angenehm ruhig, aber auch etwas behäbig: Viele aktuelle Inhalte kön­nen nur durch län­geres Klick­en erre­icht wer­den und da ist es schon etwas hin­der­lich, dass die Nav­i­ga­tion nicht on the fly, sprich bei Maus­berührung selb­ständig aufk­lap­pend, funk­tion­iert.

Also: Aus­baufähig, was aber auch nie­mand in Frage gestellt hat. Mehr Mut zu Leser­fre­undlichkeit, mehr Gedanken bei Wer­beein­bindun­gen und vielle­icht ein paar dpa-Texte weniger — das würde schon helfen.

Antworten