Guten Morgen

Morgenkaffee

Jour­nal­is­mus á la Springer: Wenn der Bun­de­spräsi­dent die Abschrift ein­er pri­vat­en Mail­box­nachricht unter­sagt, dann leakt man es eben ein­fach. Die Blödzeitung war’s natür­lich nicht. Andere Medi­en, wie z.B. das ZDF, greifen diese neuen, wenn auch ziem­lich belan­glosen Infor­ma­tio­nen ohne Medi­enkri­tik natür­lich auf.

Stephen Hawk­ing ist 70 gewor­den.

Wie ist das eigentlich mit… Medienglaubwürdigkeit?

Glaub­würdigkeit ist der zen­trale Begriff, über den der amtierende Bun­de­spräsi­dent ger­ade stolpern kann. Dabei ist es gar nicht wichtig, ob er konkret einen Fehler gemacht hat, son­dern es geht darum, ob man ihm glaubt, was er getan hat. Das ist etwas zwi­eschnei­dig.

Pos­i­tiv aus­ge­drückt, geht es darum, ob der Präsi­dent lügt. Als Tüpfelchen über diesem i spekuliert die Presse darüber,

Erkennen Sie…

…  die Frau im Fen­ster?

Düs­sel­dorf, Mün­ster­straße

Lesezeichen vom 9. Januar 2012

Die Nachtgeschichten von heute

  • Vom Glück, „Bild“ zu sein « Ste­fan Nigge­meier — Chris­t­ian Wulff ist, das zeigt auch dieses Detail, nicht darüber gestolpert, dass er sich mit „Bild“ angelegt hat, son­dern darüber, dass er immer noch glaubte, mit ihr gemein­same Sache machen zu kön­nen. […] tödlich ist es, zu glauben, einen Pakt mit der „Bild“-Zeitung schließen zu kön­nen und davon am Ende prof­i­tieren zu kön­nen.